Oberadener Volleyballer gewinnen Topspiel und erreichen Punktgleichheit mit dem Spitzenreiter

114

Volleyball: Stark verbessert präsentierten sich die Bönener Volleyballdamen in der heimischen Goethehalle. Sie fertigten die Gäste der SG Vest mit 3:0 ab und schafften den Anschluss an die Mittelfeldplätze der Frauen-Verbandsliga. Fast schon aussichtslos ist die Lage von Schlusslicht EVC Massen nach der neuerlichen Niederlage gegen Sorpesee. In der Herren-Verbandsliga gewann Aufsteiger SuS Oberaden das Topspiel gegen den Lüner SV 3:1 und ist in der Tabelle punktgleich mit Spitzenreiter Pivitsheide nunmehr Zweiter. Mit einer starken Teamleistung nahm Königsborn die Hürde beim Tabellenfünften Delbrück II und sammelte wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ein.

Verbandsliga Frauen
TuS Bönen – SG Vest 3:0 (25:18, 25:20, 25:20).
Ganz stark präsentierten sich die TuS-Damen gegen den Gast aus Recklinghausen. Sie waren nicht wieder zu erkennen gegenüber dem Heimspiel vor Wochenfrist gegen Höntrop. Konzentration, Kampf und die nötige Selbstsicherheit legten sie an den Tag. Im ersten Satz führte Bönen schnell mit 16:10, im zweiten 14:9- beide wurden schließlich gewonnen und auch Satz Nummer drei verbuchte Bönen auf der Habenseite. Mit einem Sonderlob bedachte TuS-Trainer Michael Salaw Neuzugang Jana Rudnick in ihrem erst zweiten Spiel für Bönen, ebenso Stellspielerin Anja Kapschik. Bönen steht mit jetzt 17 Punkten noch auf dem Relegationsplatz acht, ist aber dran an der oberen Tabellenhälfte.
TuS: Salaw, Richert, Wandel, Zilske, Sauli, Rudnick, Buhl, Keil, Kapschik, Ufer, Varlemann, Wilmes.

EVC Massen – RC Sorpesee II 2:3 (25:18, 25:23, 19:25, 11:25, 8:15).
Immer prekärer wird die Situation für Schlusslicht Massen. Mittlerweile ist man zwölf Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Im Heimspiel gegen Sorpesee vergab man die Chance, das Punktekonto zu verbessern. Die Massener sahen nach zwei gewonnenen Sätzen schon wie der sichere Sieger aus, führten 2:0. Danach taten sich jedoch viele Fehler auf und die brachten Sorpesee ins Spiel. Die Folge: Die Gäste glichen aus und waren auch im entscheidenden Tiebreak nicht mehr zu schlagen.
EVC: Leubner, Kuchenbecker, Claas, Willeke, Braun, Hennig, Vieregge, Glingener, Frehland, Gottschling.

Verbandsliga Herren
SuS Oberaden – Lüner SV 3:1 (25:21, 25:18, 27:29, 25:21).
Die SuS-Volleyballer sind weiter auf dem Vormarsch. Im Topspiel  gegen Lünen setzte sich der Aufsteiger in einem umkämpften Spiel 3:1 durch, überholte den LSV in der Tabelle und setzte sich auf Platz zwei fest. Wie Spitzenreiter Pivitsheide weisen die Oberadener nunmehr 31 Pluspunkte auf. Im Nachbarduell überließ Oberaden dem Gegner nur im dritten Durchgang den Sieg in der Satzverlängerung. Vorteile hatten die Gastgeber in der Ballannahme, was dem Angriff zugute kam.
SuS: Seibel, Enkelmann, Peters, König, Dahlmann, Brune,  Kaiser, Ketels, Holterbork.

DJK Delbrück II – Königsborner SV 1:3 (14:25, 25:21, 20:25, 20:25).
Mit einer starken Teamleistung nahm Königsborn die Hürde beim Tabellenfünften Delbrück II und sammelte wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ein. Mit einem 25:14 zum Auftakt unterstrich der Gast seine Siegesambitionen. Zwar wehrte sich Delbrück in Satz zwei, doch die beiden folgenden Durchgänge konnte der KSV wieder für sich verbuchen. Mit dem Auswärtserfolg verbesserte man sich auf Tabellenrang sechs und vergrößerte den Abstand auf den Relegationsrang.
KSV: Lamotte, Schwippe, Darius, Göckeler, Dörrich, Ostermann, Weiermann, Hasanbasic, Zweihoff, Gutsch.

Bild: Mit einem 3:0-Heimerfolg gegen Vest sammelten die Volleyballdamen des TuS Bönen wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt ein /Foto P.T.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.