Oberadener Nachwuchs überzeugt in Bönen mit Bestleistungen „am Fließband“

Oberadener Nachwuchs überzeugt in Bönen mit Bestleistungen „am Fließband“

Leichtathletik: Seit Jahren ist das Fronleichnamssportfest in Bönen fester Bestandteil der Oberadener Wettkampfplanung. Entsprechend gut vorbereitet präsentierte sich die Nachwuchsabteilung und lieferte Bestleistungen und Podestplatzierungen am Fließband.

Gerade in den technischen Disziplinen wussten „die Grünen“ zu überzeugen. So starteten die Jüngsten bei herrlichstem Sonnenschein im Ballwurf in den Wettkampftag. In der AK M11 konnte Max Weißer erstmals die 40m Marke übertreffen und belegte damit den 2. Platz. Der 10jährige Ben Dierkes warf das 80g schwere Gerät auf 37m, was in seiner AK den Sieg bedeutete. Moritz Glogowski belegte hier mit 34,5m Platz 5. Zeitgleich freute sich auch Luisa Hildebrand (W10) mit 24,50m über den zweiten Platz ihrer Konkurrenz. Im 50m Sprint gingen diese Vier ebenfalls an den Start. Hier konnten sich Max und Luisa erneut über persönliche Bestleistungen (8,79s bzw. 9,12s) freuen. Ben Dierkes schafft auch in dieser Disziplin nach nur 8,06s den Sprung auf das Siegerpodest (Platz3). An der bekanntlich gut zu springenden Weitsprunganlage hagelte es dann die nächsten Bestleistungen. Luisa steigerte sich auf 3,04m, Max freute sich mit 3,90m in einer sehr starken Konkurrenz über Platz 7 . Ben verbesserte sich auf sehr gute 3,94m und kam damit auf Platz 2.

Ebenfalls eine Verbesserung ihrer Bestleistungen konnten die Jüngsten verzeichnen. Die 9jährigen Tom Kürpick und Lars Seiler steigerten sich im Rahmen des Dreikampfes an der Weitsprunggrube auf 3,38m bzw. 3,17m. Auch im Ballwurf wussten diese beiden zu überzeugen. Lars verbesserte sich auf 31m und Tom knapp dahinter auf 30,5m. Für die 50m lange Sprintstrecke benötigte Tom 8,94s und Lars 9,16 Sekunden.

Nach längerer Abstinenz versuchte sich auch Emily Ritter wieder am Weitsprung. Mit einer Verbesserung ihrer Anlaufgeschwindigkeit konnte sie sich auf 4,73m steigern. Diese Leistung reichte in der Altersklasse U18 für Platz 2. Sie egalisierte damit aber auch den seit 1971 bestehenden Vereinsrekord in dieser Altersklasse.

In der AK M13 zeigte sich Ricardo Fischbach erneut in Bestform. Seine kürzlich erst aufgestellte Bestzeit über 75m konnte er in Bönen auf 10,43 Sekunden verbessern und kletterte damit auf Platz 3 des Siegerpodestes. Hier landete er auch nach der Weitsprung-Konkurrenz, in der er mit 4,65m ebenfalls eine neue Bestleistung aufstellte. Mats Seiler sprang hier 4,30m und kam auf Platz 4. Kurz zuvor hatte Mats den Speerwurfwettbewerb für sich entscheiden. Mit technisch sauberen Würfen konnte er das 400gr. schwere Wurfgerät auf tolle 31,51m befördern.

Und auch Leon Hildebrand wusste in der AK M12 an diesem Tag zu überzeugen. Über 75m steigerte er sich auf 11,41s und konnte damit den begehrten Sprung auf das Treppchen schaffen (Platz 3). Im Weitsprung verfehlte er diese Platzierung nur knapp, verbesserte sich jedoch auf 3,90m.

Hannah Eicke (AK W13) blieb in Bönen mit 11,15s über 75m (Platz 7), im Hochsprung mit 1,25m (Platz 6) und im Weitsprung mit 4,21m (Platz 4) im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Sie startete auch mit den Läuferinnen des VfL Kamen (Zoe Schaffrath, Anna Kampfert und Sarah Ketzler) in der 4x75m Staffel. Diese stellte einmal mehr unter Beweis, welch fruchtbare Zusammenarbeit in der StG Seseke möglich ist. Die Staffel konnte in 40,26s erneut die Konkurrenz mit mehr als 50m Vorsprung düpieren und belegt mit dieser Leistung derzeit Platz 4 der westfälischen Bestenliste.

Im 50m Sprint der 11 jährigen Mädchen belgte Sina Kräher mit 8,93s in ihrem Zeitlauf Platz 2.

Große Aufmerksamkeit brachten die zahlreichen Zuschauer den 800m Läufern-und Läuferinnen entgegen. Trugen sie doch mit packenden Kämpfen und großem Einsatz wesentlich zur Unterhaltung bei.

Im Rennen der 9-jährigen Jungs standen mit Tom Kürpick, Filip Wolanin und Lars Seiler gleich drei Vertreter des SuS am Start. Filip und Tom kontrollierten das Rennen. Eingangs der Zielgeraden verschärfte Tom das Tempo und löste sich deutlich von Filip. Mit 3:03,97 min für Tom und 3:06,51 min für Filip liefen beide Bestleistungen. Lars benötigte 3:23,94 min. Kurz zuvor hatte die Jüngste des SuS bei brutaler Hitze mit 3:29,13 min einen guten 4.Platzt erreicht. Jagoda Wolanin und Finlay Prothmann, beide U14, hatten sich zum Ziel gesetzt eine neue Bestleistung zu laufen. Während es Jagoda im Kampf mit der starken Kamenerin Anna Kampfert mit 2:41,56 min gelang, verfehlte Finlay, auch auf Grund taktischer Fehler, seine Bestleistung knapp. Mit der Zeit von 2:35,89 belegte er um eine Handbreit geschlagen Platz drei.

Nach längerer Pause ging Lennard Niesel, U18, wieder einmal über 100m an den Start. Noch reichte die Kraft nicht für die ganze Distanz. Aber daran kann man arbeiten. Tim Gloger, ebenfalls U18, hielt über die 200m recht gut mit. Leider versagte die elektronische Zeitnahme.

Bild: Trainerin Yvonne Schmeider (hinten rechts) mit den Kindern und Jugendlichen des SuS

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .