Nur Sebastian Kruse verwertet eine Chance zum Torerfolg

809

Fußball-Bezirksliga: Hörder SC – SuS Kaiserau 1:1 (0:1). Die personelle Ausgangslage bei Kaiserau  war schlecht: Zu den vielen Ausfällen kam auch noch die Tatsache hinzu, dass Fabian Gollan in Barcelona auf dem Bayern-Trip war und die Milcarek-Brüder den BVB in Madrid begleiteten. „Einer Vorverlegung auf Donnerstag hatte Hörde nicht zugestimmt“, berichtete SuS-Trainer Patrick Rakoczy. So musste Dominik Krampe (Bild re.) aushelfen. Am Ende stand ein verdienter Punktgewinn zu Buche.

Trotz des personellen Engpasses präsentierten sich die Schwarz-Gelben besser als zuletzt gegen Nordkirchen. In der ersten Halbzeit war man klarer Punktsieger, führte durch ein Kopfball-Tor von Sebastian Kruse und hatte weitere gute Möglichkeiten durch Patrick Gröne und Ufuk Civak. Zwei Minuten nach der Pause traf Yasin Öztürk nur die Latte. Danach kam ein Bruch in das Kaiserauer Spiel. Hörde operierte mit langen Bällen und kam zum Ausgleich..

SuS-Trainer: Patrick Rakoczy: „Obwohl wir noch knapper besetzt waren, war eine Leistungssteigerung unverkennbar. Gemessen an den Chancen hätten wir mehr als nur diesen einen Treffer machen müssen. Wenn wir vor der Pause das 2:0 gemacht hätten, wären wir wohl als Sieger vom Platz gegangen. Insofern sind das zwei verschenkte Zähler. Wir haben die erste Halbzeit dominiert, nach der Pause jedoch ein bisschen den Faden verloren. Der Ausgleich resultierte aus unglücklichen Situationen vorher.“  

SuS: Beher, Wilmans, Nagel, Kruse, Gröne (63. Aslani), Öztürk, Krampe (84. Reimann), Civak, Icke, Arnold, Schuster.
Tore: 0:1 (220.) Kruse, 1:1 (75.) Nennstiel.

SuS-Bestnoten: Kruse, Nagel.

Vorheriger ArtikelDie entscheidende 75. Minute: Rot, Elfer und Ausgleich
Nächster Artikel41. Kamener Volkslauf „eine gute Veranstaltung“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.