Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
NRW-Ligist GSV Fröndenberg nimmt „zu fünft“ die Punkte aus Herne mit
NRW-Ligist GSV Fröndenberg nimmt „zu fünft“ die Punkte aus Herne mit

NRW-Ligist GSV Fröndenberg nimmt „zu fünft“ die Punkte aus Herne mit

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Tischtennis: Siege gab es am Wochenende für die Fröndenberger Teams. GSV I konnte nur mit fünf Spielern in der NRW-Liga in Herne antreten, hatte dennoch das bessere Ende für sich. Bemerkenswert! Aufsteiger TTF Bönen II musste bei seiner Rückkehr in die Verbandsliga mit einer Heim-Niederlage starten.

NRW-Liga
TTC Herne-Vöde – GSV Fröndenberg 4:9.
Der beruflich verhinderte Tobias Witton fehlte. Für ihn sollte Hendrik Arndt einspringen, der musste jedoch aus privaten Gründen kurzfristig absagen. So traten die Fröndenberger nur mit fünf Spielern an die Platte, was sich aber nicht als Nachteil erweisen sollte. Zwei weitere Punkte gingen kampflos an den Gegner. Haag und Ostendarp lieferten noch weitere zwei Zähler ab, doch die anderen GSV-Akteure konnten den überraschenden Gesamterfolg sicher stellen.
GSV: Faisal/Ostendarp 1:0, Unkhoff/Bendowski 1:0, Doppel kampflos verloren; Faisal 2:0, Ostendarp 1:1, Unkhoff 2:0,-Haag 1:1, Bendowski 1:0, Einzel kampflos verloren.-

Verbandsliga
TTF Bönen II – VfL Ramsdorf 4:9.
Aufsteiger Bönen startete mit einer Niederlage in die Verbandsliga-Saison. Schnell gerieten die Gastgeber mit 0:5 ins Hintertreffen. Brackelmann, Heyer und Drepper verkürzten zwar mit Einzelsiegen auf 3:5, doch danach konnte „Spitzenmann“ Goecke nur noch sein Einzel zum vierten Punkt durchbringen. Altmeister Hürmann fehlte erkrankt.
GSV: Tan Hasse/Brackelmann 0:1, Goecke/Kroes 0:1,  Drepper/Heyer 0:1; Tan Hasse 0:2, Goecke 1:1, Brackelmann 1:1, Heyer 1:1, Drepper 1:0, Kroes 0:1.

Landesliga
GSV Fröndenberg II – DJK SR Cappel 9:3.
Einzig Arndt und Stöber „oben“ hatten im Einzel Probleme mit Cappels Spitzenspieler und mussten sich im fünf umkämpftern Sätzen geschlagen geben. Ihre Teamkollegen dagegen waren die Matchwinner. Lück war eigens für das Match aus Wiesbaden angereist.
GSV: Stöber/Vollmer 0:1, Arndt/Michelt 1:0, Reh/Lück 1:0; Arndt 1:1, Stöber 1:1, Vollmer 2:0, Reh 1:0, Michelt 1:0, Lück 1:0.

TTC Rünthe I – TuS Bad Sassendorf 1:9.
Mit drei Doppelsiegen begann Bad Sassendorf die Partie und unterstrich sofort seine Favoritenstellung. Im weiteren Spielverlauf vermochte nur Nils Quander mit dem Ehrenpunkt dagegen zu halten. Die Niederlage indes ist zu hoch ausgefallen. Uwe Becker fehlte im Rünther Team.
TTC: Gerstmann/Fromm 0:1, Wagner/Sahbaz 0:1, Quander/Le  0:1; Gerstmann 0:2, Fromm 0:1, Quander 1:0, Le 0:1, Wagtner 0:1, Sahbaz 0:1.

TTC Rünthe II – LTV Lippstadt 9:4.
Nach der 6:9-Niederlage vor Wochenfrist gegen die eigene Erste freuten sich die Gembruch, Schüßler und Co über nicht eingeplante Punkte gegen Lippstadt. Die Gäste traten nur „zu fünft“ an, sodass Rünthe einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf einfahren konnte.
TTC: Gembruch/Schüßler 1:0, Schubert/Robnik 0:1, Neufeld/Wellmann 1:0; Gembruch 2:0, Schüßler 2:0, Schubert 0ß:2, Neufeld 1:1, Wellmann 1:0, Rubnik 1:0.

Bild: Ludger Ostendarp verhalf seiner nur „zu fünft“  angetretenen Fröndenberger Mannschaft mit zu einem 9:4-Auswärtserfolg in Herne.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.