Notizen vom Pferdesport

207

Reitsport: Der Reitverein Rhynern in Hamm hat sich spontan bereit erklärt, nach 2020 erneut die Gastgeberrolle für die Westfälischen Vielseitigkeitsmeisterschaften zu übernehmen. Im Rahmen des internationalen Turniers vom 24. bis 25. Juli werden innerhalb der CCI2*-S  bzw. CCI3*-S – Prüfungen die Titel und Medaillen vergeben. Meisterschaftswertungen sind jeweils in der Altersklasse der Junioren, Jungen Reiter und Reitern vorgesehen. „Wenn es möglich ist, sollen Zuschauer herzlich willkommen sein“, hofft Elmar Siepmann vom Vorstand des vielseitigkeitsbegeisterten Vereins. „Ob das klappt und alle weiteren Infos machen wir rechtzeitig vor dem Turnier bekannt.“

Die Westfälischen Meisterschaften im Spring- und Dressurreiten finden vom 15. bis 18. Juli beim Reitverein Giebelwald in Freudenberg statt. Turnierleiter Christof Mielke: „Bisher planen wir das Turnier ohne Zuschauer, aber wenn die Inzidenz weiter fällt, werden wir natürlich kurzfristig reagieren. Wir hoffen darauf, im Juli am Einlass niemanden abweisen zu müssen.“

Die „Goldene Schärpe – Ponys“, der Deutschlandpreis der Ponyreiter, findet vom 2. bis 4. Juli in Münster-Handorf statt. 1972 ins Leben gerufen, wurde er geschaffen, um die Ausbildungsarbeit auf dem Gebiet der Ponyreiterei nachhaltig zu beeinflussen. Wie in jedem Jahr gibt es eine Mannschaftswertung und eine Einzelwertung. Sechs Teilprüfungen auf dem Niveau der Klasse E sind zu bewältigen: Dressur, ein Stil-Geländeritt, ein Stil-Springen, Theorie, Vormustern und ein Fitnesstest der Reiter.

Foto: Pferdesportverband Westfalen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.