Niederlage, schwere Heiß-Verletzung und nun zehn Punkte-Rückstand für HSC-Reserve

297

Fußball-Bezirksliga 8: Holzwickeder SC U23 – VfL Schwerte 2:4 (0:2). Nach dem 1:1 vom vergangenen Sonntag bei der U23 des SC Aplerbeck hatte für die Reserve des Holzwickeder SC wenigstens ein Lichtlein auf dem Adventskranz gebrannt. Diese „Hoffnungskerze“ ist für den HSC allerdings schon nach einer Woche erloschen. Das 2:4 im Heimspiel gegen den in der Tabelle weit abgerutschten VfL Schwerte bedeutete nicht nur die achte Heimniederlage, sondern auch noch den 15. und vorletzten Rang bei 21:47 Toren. Zum rettenden Ufer, dem 12. Rang, den jetzt der VfL Schwerte belegt, sind es bereits zehn Zähler Rückstand. Hier müssen nun wohl ganz viele Wunschzettel geschrieben und Stoßgebete nach „oben“ gesandt werden, um nur einem Sieg, drei Remis und elf Pleiten den Abstieg in die Kreisliga A noch irgendwie im kommenden Jahr 2022 zu verhindern.

Erste 45 Minuten zum Vergessen – Ex-Holzwickeder Djordjevic trifft

Die erste Hälfte im Spiel gegen den VfL Schwerte war mal wieder eine zum Vergessen. Vor immerhin 50 Zuschauern (trotz parallelem Spiel der Oberliga-Elf des HSC im Montanhydraulik-Stadion) waren die Holzwickeder zu Beginn nicht bei der Sache. Zu weit weg von ihren Gegenspielern, schlug es gleich in der 4. Minute durch den Schwerter Lars Maron im Kasten von Jan-Jasper Emmerich ein. Doch damit nicht genug. Der Ex-Holzwickeder Aleksandar Djordjevic erhöhte zu einem psychologisch denkbar ungünstigen Zeitpunkt in der 41. Minute zum 2:0 für den Gast.

Kabinenansprache des HSC fruchtete – zunächst

HSC-Trainer Claas Hoffmann musste wieder einmal in der Kabine so einiges taktisch umstellen und vor allem seine Elf wieder aufrichten. Die Worte von Hoffmann fruchteten – und wie. Hoffmann schickte Jan-Carsten Gajewski aufs Feld, Philipp Julius Maximilian Schmidt blieb in der Kabine. Stefan „Buko“ Becker verkürzte schnell auf 1 : 2 (55.). Als dann Sam Walden mit dem 2:2 in der 59. Minute nachlegte, war der HSC nicht nur wieder gleichauf – sondern auch am Sieg dran.

Doch man stand sich wieder selbst im Weg. Der HSC provozierte einen komplett unnötigen Freistoß vor dem eigenen 16er. Der eingewechselte Kai Hintzke sagte artig „Danke“ und erzielte die erneute Führung für den VfL Schwerte (72.).

In der hektischen Schlussphase kam es dann ganz heftig für den Gastgeber. Sam Walden lieferte sich ein heftiges Wortgefecht mit seinem Gegenspieler. Schiedsrichter Bekir Karagöz (SV Sodingen) entschied auf Unsportlichkeit und verwies Walden mit „Rot“ des Platzes (81.).

In der 87. Minute gab es einen berechtigten Foulelfmeter für Schwerte, den Mohamed Ouali ganz sicher zum entscheidenden 4:2  für seine Schwerter Farben verwandelte. Doch wenn man denkt, es geht nimmer schlimmer oder unglücklicher – es ging leider. Luca Vöckel vom VfL Schwerte erwischte Andreas Heiß bei einem Kopfballduell unglücklich, Heiß fiel hin, schlug unglücklich auf – und beendete seinen Arbeitstag im Krankenwagen mit dem Verdacht auf Gehirnerschütterung (88.). Vöckel sah Gelb-Rot – die ganz böse Absicht war in dieser Situation allerdings auch nicht zu erkennen.

Am Dienstagabend Mannschaftsabend der HSC-Reserve

In der Rückrunde muss die HSC-Reserve nun das Feld von hinten aufrollen, sofern der Klassenerhalt erreicht werden soll. „Wir werden uns am Dienstag noch mal treffen, aber nicht trainieren. Es wird einen Mannschaftsabend geben“, kündigte Claas Hoffmann nach dem Spiel an. Für die Rückrunde muss an der Defensive gearbeitet werden, denn 47 Gegentreffer sind definitiv zu viel. Das sind über drei Gegentreffer pro Spiel (!).

Im neuen Jahr könnte der Start gar nicht komplizierter ausfallen. Am 13. Februar muss die Hoffmann-Truppe bei Spitzenreiter VfR Sölde antreten.

HSC II: Jan-Jasper Emmerich, Laurens Kruse, Fabio Peglau, Alec Derichs, Selim Mechken, Dario Biancardi, Daniel Farenbruch, Andreas Heiß (90. Redouan El Jarroudi), Sam Walden, Stefan Becker, Philipp Julius Maximilian Schmidt (46. Jan-Carsten Gajewski).
Tore: 0:1 Maron (4.), 0:2 Djordjevic (41.), 1:2 Becker (55.), 2:2 Walden (59.), 2:3 Hintzke (72.), 2:4 Ouali (87. Foulelfmeter).
Zuschauer: 50.
Besondere Vorkommnisse: Rot für Walden (HSC) wegen Beleidigung (81.) Gelb-Rot für Vöckel (Schwerte), wiederholtes Foulspiel (88.).

Bildzeile: Mit 2:4 musste sich die HSC-Reserve dem Gast aus Schwerte am Haarstrang geschlagen geben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.