Neuzugänge – Kader der Königsborner Drittliga-Frauen vergrößert sich

343

Handball: Melissa Krogul, Eileen Axtmann und Elisa Grünzig. Drei Hanballspielerinnen, die “gestern” noch für den Oberligisten HC TuRa Bergkamen aufliefen. “Morgen”, also in der neuen Saison, streifen sie das Trikot des Frauen-Drittligisten Königsborner SV über. Das Trio hat sich in Bergkamen abgemeldet und für Königsborn entschieden.

Beim Königsborner SV werden die Neuen mit offenen Armen empfangen. “Allesamt qualitative Verstärkungen”, so die Wertung von KSV-Trainer Kai Harbach. “Unser Kader ist dadurch auch größer geworden.” Wie berichtet engagiert sich jetzt auch Jona Krollmann, die Harbach-Tochter, für Königsborn. Mit einem Doppelspielrecht spielt die 18-Jährige bei den KSV-Senioren und in der Jugend weiterhin bei Borussia Dortmund. Zum Drittliga-Kader wird fortan auch Nell Hering gehören. Verlassen wird den KSV dagegen wieder Torfrau Jana Möllmann.

Sarah Ebel kehrt wieder ins Tor zurück

Dafür tritt jetzt Sarah Ebel auf dem Plan – kehrt wieder in das Tor zurück. Nach vielen körperlichen Beschwerden hatte sie sich nach der Saison 2019/2020 dazu entschieden, die Handballschuhe an den Nagel zu hängen. Doch ohne Handball geht es dann offenbar doch nicht für den Publikumsliebling. Nach über einem Jahr Pause, mit ein paar Ausnahmen zwischendurch, ist sie wieder zurück beim KSV. Kai Harbach: “Wir freuen uns über die Rückkehr von Sarah. Nach dem Weggang von Möllmann hätten wir mit Teresa Jünner nur noch eine Torfrau gehabt.”

Für die Königsborner Frauen ist die Saison beendet. Laut Harbach wird man auch nicht an einer Pokalrunde teilnehmen. “Wir bereiten uns jetzt schon auf die neue Saison vor”, weiß der KSV-Trainer, dass seine Damen derzeit sehr fleißig sind.

Bildzeile: Sarah Ebel stellt sich wieder in das KSV-Tor.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.