Neue Sportanlage Unna-Süd offiziell eröffnet

910

Fußball: Fußballspiele der SG RW Unna und der JSG Unna/Billmerich finden bereits seit dem Spätherbst letzten Jahres auf der Sportanlage Unna-Süd statt. Am Freitag wurde die neue Sportstätte am Südfriedhof offiziell übergeben, eine neue Heimat der Vereine geschaffen. Aufgegeben dafür wurden die Sportplätze Weberstraße und Hertinger Tor, wo eine Wohnbebauung erfolgt und noch erfolgen wird, deren Erlös auch mit in die Finanzierung der neuen Sportstätte geflossen ist. 2.1 Millionen Euro kostete die neue Kunstrasenanlage Unna-Süd. Entstanden ist ein Großspielfeld mit Flutlicht, ein Trainingsplatz und ein funktionales Sportheim (Nutzfläche ca. 268 qm)  mit vier Kabinen, Sanitärbereich, Schiedsrichter-Kabinen, Vereinsbüro und einem Vereinsraum.

Bürgermeister Werne Kolter übergab die Sportanlage Unna-Süd symbolisch an die Clubs SG Rot-Weiß Unna und JSG Unna/Billmerich. Er betonte, dass man dem aufgestellten Ziel des Sportstättenprogramm damit immer näher komme. „Wir haben die neue Anlage unabhängig von der Klassenzugehörigkeit gebaut“, sagte er, „in erster Linie soll sie jungen Menschen zugute kommen, die dort Sport mit tollen Bedingungen treiben können und auch Perspektiven für die Vereine schaffen.“ RWU-Vorsitzender Jörg Schmidt bedankte sich bei allen Verantwortlichen, die beim Neubau der Sportanlage mitgeholfen haben. „Wir fühlen uns schon recht heimisch“, tat er kund und machte darauf aufmerksam, dass die erste Fußballmannschaft von RWU  am Pfingstmontag die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga A feiern kann.

Im Umfeld des Sportheimes hatten die SG RW Unna und die JSG Unna/Billmerich ein kleines Sportangebot für Kinder und Jugendliche vorbereitet. Bei Getränken und einem Imbiss bestand Gelegenheit, in Gesprächen die neue Sportanlage zu genießen.

Bild: Bürgermeister Werner Kolter  übergab die neue Kunstrasenanlage Unna-Süd offiziell an die Vereine SG RW Unna und  JSG Unna/Billmerich

Vorheriger ArtikelFußball aktuell
Nächster ArtikelCharlotte Becker fährt auf Platz drei bei einem Etappenrennen in China.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.