Nervenstarke Maike Benden erzielt den Königsborner Siegtreffer

199

Handball, 3. Bundesliga Frauen: Fortuna Düsseldorf  – Königsborner SV 24:25 (12:11). Eine nervenaufreibende Partie mit einem glücklichen Ende für den KSV, erlebten die wenigen mitgereisten Fans des KSV in Köln. Auf der Hallenuhr stand 59:55 und 24:24, als Maike Benden nach einem Foul an Anna Lena Bergmann, das mit einem Siebenmeter geahndet wurde, zum Strafpunkt ging und dann eiskalt zum vielumjubelten Siegtreffer einnetzte. Ein Siegtreffer, der in der Endabrechnung der Tabelle von immenser Bedeutung sein kann.

Zuvor lieferten sich beide Teams eine ausgeglichene und jederzeit spannende Begegnung. Die stand zwar nicht immer auf hohem Niveau, dies wurde aber durch die Spannung jederzeit überdeckt. Bis Mitte der ersten Hälfte konnte sich keine Mansnchaft mit mehr als einem Treffer absetzen. Vor allem die überragende Maike Esterhaus war in dieser Phase kaum zu stoppen. Durch unglückliche Aktionen und Wurfpech im Abschluss gelang es dann Düsseldorf eine drei Tore Führung herauszuspielen. Der KSV gab sich jedoch nicht auf und konnte bis zur Halbzeit

auf einen Treffer verkürzen.

Die Gäste kamen nach der Pause besser ins Spiel und konnten sich erstmals eine Zwei-Tore-Führung herausspielen. Dann gab es jedoch eine zehnminütige Torflaute bei den heimischen Damen. Dies nutzte Düsseldorf aus und ging mit 18:15 in Führung. Der KSV zeigte sich jedoch weiterhin kämpferisch und hatte dann vier Minuten vor Ende der Partie zum 22:22 ausgeglichen. Dafür zeigten sich vor allem Maike Benden, mit beeindruckendem Mann gegen Mann Spiel, und Maike Esterhaus verantwortlich. Wenig später konnte man durch einen schönen Treffer der kraftvoll aufspielenden Anna Lena Bergmann in Führung gehen. Düsseldorf glich aus, wenig später gelang aber Maike Benden nach tollem Zuspiel die erneute Führung. Der Ausgleich folgte postwendend. Dann eine Zeitstrafe für Düsseldorf und das schon erwähnte Foul an Bergmann mit dem anschließenden Siegtreffer durch Benden. Aufgrund einer starken kämpferischen Leistung ein verdienter Sieg für den KSV.

KSV-Trainer Kai Harbach: Boah, das war mega spannend. Ich bin nass geschwitzt, aber auch richtig stolz auf meine Mansnchaft, die eine hervorragende kämpferische Leistung gezeigt hat. Stark, das Maike Benden so gute Nerven hat und den entscheidenden Siebenmeter verwandeln konnte. Wir haben den Düsseldorfern öfters die Möglichkeit zu leichten Gegentreffern gegeben. Besonders Eileen Neumann, acht Treffer, haben wir nicht richtig in den Griff bekommen. Nun geht es nächste Woche gegen den BVB. Diese Partie können wir nach diesem Sieg entspannt angehen.

KSV: Ebel, Schugg; Liese, Webers, Wrede, Benden 7 (2/2), Prasch, Pelz, Köppel 2, Feldmann, Bergmann 4, Esterhaus 9.

Bild: Großer Jubel bei den KSV-Damen nach dem Auswärtssieg in Düsseldorf.

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.