Nächster Fußballverband hat die Saison in allen Amateurklassen mit sofortiger Wirkung abgebrochen

627

Fußball: Der nächste Fußball-Verband hat die Amateurfußball-Saison abgesagt. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie hat jetzt der Südwestdeutsche Fußballverband die Saison in allen Amateurklassen mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Am Spielbetrieb nehmen mehr als 5.000 Mannschaften teil. Damit ist der Südwestdeutsche Fußballverband der nächste, der die Saison stoppt.

Aufgrund der aktuell steigenden Inzidenzzahlen sei eine sportlich faire Beendigung der Spielzeit 2020/21 nicht möglich, begründete das SWFV-Präsidium die Entscheidung. In den regionalen Spielklassen gibt es keine Auf- und Absteiger. Sofern für überregionale Ligen Aufsteiger oder Qualifikanten gemeldet werden können, soll dies mittels der Quotientenregelung erfolgen. Pokal-Wettbewerbe sollen nach Möglichkeit noch durchgeführt werden.
In anderen Verbänden laufen ähnliche Überlegungen in Richtung Saisonstopp.

Anders sieht es in Westfalen aus. Hier hofft der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) noch immer, 50 Prozent der Spiele bis zum 30. Juni über die Bühne bringen zu können. Dann nämlich könnte eine Saison gewertet werten.

Der FLVW hat zwar für den 29. März eine Pressekonferenz anberaumt. Dem Vernehmen nach ist nicht davon auszugehen, dass der Verband die Spielzeit absagt. Da spielen rechtliche Gründe eine Rolle. So lange die 50-Prozent-Marke in den Ligen zu erreichen ist, darf die Spielzeit rein rechtlich nicht annulliert werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.