Nachwuchs-Leichtathleten des VfL Fröndenberg überzeugen im Felsenmeerstadion

186

Leichtathletik: Es war ein erfolgreicher Saisonabschluss am vergangenen Sonntag für den Leichtathletik-Nachwuchs des VfL Fröndenberg in Hemer. Bei stürmischem, nasskaltem Wetter überzeugten die vier Athleten mit tollen Leistungen im Dreikampf.

Allen voran: Henri Vogt. In der Altersklasse M11 landete er nach 50m-Sprint, Weitsprung und Ballwurf mit 924 Punkten auf Platz 3. Seine beste Einzelleistungen waren dabei starke 3,99 m im Weitsprung, der weiteste Satz in seiner Altersklasse, sowie 8,07 Sekunden über 50m.
Frida Titze belegte in der Klasse W11 einen tollen 5. Platz. 8,45 Sek. im 50m-Sprint, 3,39m im Weitsprung und 21m im Ballwurf führten am Ende zu einer neuen Bestleistung von 994 Punkten.
In derselben Altersklasse landete Amelie Vogt auf Platz 9 mit 705 Punkten.
Die höchste Punktzahl im VFL-Trikot erzielte bei den Mädchen W10 Rika Krämer mit persönlicher Bestleistung von 1002 Punkten. Dabei überzeugte sie insbesondere im Ballwurf mit 25,50 Metern, dem weitesten Wurf in der Konkurrenz.

Bildzeile: Die Nachwuchs-Leichtathleten des VfL Fröndenberg – (v.li.) Amelie Vogt, Henri Vogt, Frida Titze und Rika Krämer).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.