Nachwuchs-Athleten des VfL Fröndenberg überzeugen beim Dreikampf – Sechs Podestplätze in Deilinghofen

99

Leichtathletik: Es war ein erfolgreicher Saisonabschluss für die Nachwuchs-Leichtathleten des VfL Fröndenberg. Beim Felsenmeersportfest des TV Deilinghofen gelangen den 15 Jungen und Mädchen der Altersklassen U14, U12 und U10 im Dreikampf gleich sechs Podestplätze und viele Bestleistungen im Sprint, Weitsprung und Ballwurf.

Den Anfang bei sehr regnerischem Wetter machten die ältesten VfL-Starter Frida Titze (W12) und Henri Vogt (M12). Frida erreichte im Dreikampf starke 1.171 Punkte und erzielte sowohl im 75m-Sprint mit 11,46 Sekunden als auch im Weitsprung mit 4,13m neue Bestleistungen. Zusammen mit den 24m im Ballwurf reichte es insgesamt zu Platz 2.
Den Bronzeplatz bei den Jungen M12 eroberte sich Henri Vogt (922 Punkte). Sein bestes Ergebnis waren dabei 11,38 Sekunden im 75m-Lauf.

Die Mädchen der Altersklasse U12 standen ihren Vereinskollegen in nichts nach. Rika Krämer (W11) sicherte sich im Dreikampf mit starken 27,50 m im Ballwurf, neuer Bestleistung von 3,68m im Weitsprung und 8,41 Sekunden über 50m den dritten Platz (1.108 Punkte).
In der Altersklasse W10 erreichten Amelie Bock, Oliwia Dabrowska und Martyna Rygala die Plätze 12, 14 und 15. Besonders stark war dabei Oliwias Weitsprungergebnis: in ihrem ersten Wettkampf im VfL-Dress landete sie bei tollen 3,46m.
Philip Echtermann kam im Dreikampf der Jungen M11 ebenfalls bei seinem Wettkampfdebüt auf Platz 6.
Gleich zwei Podestplätze gab es bei den Jungen der Altersklasse M9. Hier landete Niklas Krämer auf dem Silberrang gefolgt von Alessio Camonita auf Platz 3. Dabei erreichte Niklas mit 705 Punkten tolle Ergebnisse im Weitsprung (3,46m) und 50m-Lauf (8,82s), während Alessio den Dreikampf (50m: 9,13 s, Weitsprung: 2,90m und 16,00m im Ballwurf) mit 605 Punkten beendete. Das starke Mannschaftergebnis komplettierten Bartek Rygala, Ben Maier und Giuseppe Lestingi mit den Plätzen 9, 11 und 15.
Auch bei der U10 der Mädchen kletterte mit Mathilda Bornemann (W9) eine VfL-Athletin auf das Siegerpodest. 9,07 Sekunden über 50m, 3,10m im Weitsprung und 19,50 Meter im Ballwurf bedeuteten im Dreikampf Platz 2.
Juna Wienecke und Giada Lestingi zeigten bei ihrem ersten Dreikampf ebenfalls tollen Kampfgeist und erreichten am Ende die Plätze 8 und 10.

Bildzeile: Niklas Krämer (Silber) und Alessio Camonita (Bronze) bei der Siegerehrung der M9 im Dreikampf.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.