Nach drei Jahren Unna „Westfälische“ jetzt in Buer

598

Tennis: Nach drei erfolgreichen Tennis-Westfalenmeisterschaften beim TC Unna 02 Grün-Weiß ist der Westfälische Tennis-Verband (WTV) in diesem Jahr vom 02. bis 07. Juni auf der Zwölf-Platz-Anlage des TC Buer Schwarz-Weiß-Grün (Gysenbergstraße 50, 45894 Gelsenkirchen) zu Gast. Insgesamt haben 290 Spieler für das Turnier gemeldet, davon 199 im Seniorenbereich sowie 87 Damen und Herren.

Titelverteidiger bei den 82. Westfälischen Tennismeisterschaften sind der Kamener Daniel Masur (Tennispark Versmold) bei den Herren Yana Morderger (TC Kamen-Methler) bei den Damen und Mariusz Zielinski bei den Herren 30, für die nun Nachfolger ausgespielt werden. Während die Vorjahressieger der Damen und Herren-Wettbewerbe auch in diesem Jahr wieder dabei sein werden und die Verteidigung ihrer Westfalenmeister-Titel ins Visier genommen haben, fehlt allerdings der Herren 30-Seriensieger Mariusz Zielinski TC Parkhaus Wanne-Eickel). Er hat keine Meldung abgegeben.

Tennisprofi Daniel Masur führt das Teilnehmerfeld vor dem aktuellen Stadtlohn-Turniersieger Marvin Netuschil (TC Iserlohn), Kim Möllers (Dorstener TC) und Philipp Scholz (Tennispark Versmold) an, bei den Damen ist Yanas Zwillingsschwester Tayisiya topgesetzt. Dahinter folgen Katharina Gerlach (THC im VfL Bochum), Yana Morderger und Julia Wachaczyk (Union Münster). Erstmals bei den Damen am Start ist die erst 13-jährige Luisa Meyer auf der Heide (Blau-Weiss Halle), die in der vergangenen Woche gleich zweimal Deutsche Jugendmeisterin geworden ist und im Sommer des vergangenen Jahres zum vierten Mal in Folge das Nationale Deutsche Jüngsten-Tennisturnier im Kreis Lippe gewinnen konnte. Bei den Herren 30 gehören Marc Senkbeil (TC Parkhaus Wanne-Eickel) und WTV-Verbandstrainer Janosch Blaha (Feldmark Dorsten) zu den Favoriten.

Die 82. Westfälischen Tennismeisterschaften der Seniorinnen und Senioren werden ebenfalls in diesem Zeitraum ausgetragen. An den ersten drei Tagen findet die Qualifikation der Damen und Herren statt, während die Senioren direkt mit dem Hauptfeld starten. Der Sonntag, 7. Juni, ist ab 10 Uhr für die kompletten Finalspiele in allen Altersklassen reserviert. Die Turnierleitung ist unter 0151/22 66 06 30 oder dleupold@adventa-events.de zu erreichen und Ansprechpartnerinnen sind Désirée Leupold bzw. Corina Scholten.

Bild: Sorgten im Vorjahr in Unna für den ersten „Sister Act“ in einem Finale bei den Westfalenmeisterschaften: (v.l.) Siegerin Yana und Finalistin Tayisiya Morderger – Foto WTV

 

Vorheriger ArtikelAn der Spitze bleibt es weiter spannend
Nächster ArtikelSicherheitsgründe ausschlaggebend für Spielverlegung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.