Mit tollem Teamsgeist feuern sich die Nachwuchs-Leichtathleten des SuS Oberaden an

173

Leichtathletik: Der Einladung zum Felsenmeersportfest des TV Deilinghofen folgten am vergangenen Sonntag die Nachwuchs-Leichtathleten des SuS Oberaden. Aufgrund der schlechten Wetterprognose dezimierte sich die Zahl der Teilnehmer leider noch vor der Abfahrt erheblich. Übrig blieben elf hochmotivierte Sportlerinnen und Sportler, die sich auch von Wind und Regen nicht abhielten, die Fahrt ins Sauerland anzutreten.

Am Vormittag trotzte Julia Schlotmann dem Wetter und konnte zum dritten Mal in Folge den Titel im Dreikampf aus Hemer mit nach Oberaden bringen. Über die 100m Strecke blieb sie zwar mit 13,33 Sekunden deutlich unter ihren Möglichkeiten, ließ jedoch die Konkurrenz über eine Sekunde hinter sich. Auch im Weitsprung dominierte sie das Feld. Hier sprang die 17-jährige 4,95m und im anschließenden Kugelstoßen ließ sie mit 7,78m nichts mehr anbrennen. In der Endabrechnung bedeuteten 1.644 Punkte im Dreikampf nicht nur den souveränen Sieg, sondern auch eine persönliche Bestleistung.

Gleich in seinem ersten Wettkampf war auch Niclas Wisse, der einzige männliche Starter der Grün-Weißen, nicht zu schlagen. Der Neunjährige beherrschte von Beginn an seinen Dreikampf und gewann so alle 3 Einzeldisziplinen. Mit 8,7 Sek. über 50m und 25m im Ballwurf setzte er sich gleich an die Spitze. Lediglich im Weitsprung machte Niclas es spannend, wo er nach zwei ungültigen Versuchen erst im dritten Durchgang mit 3,56m der Konkurrenz davon sprang. Mit 819 Punkten gewann auch er seinen Dreikampf und durfte auf das Siegerpodest nach ganz oben steigen.

Auch die jüngste SuS-Athletin Lenja Heer (W8) trat erstmalig bei einem Wettkampf an und verkaufte sich teuer. Im Weitsprung und im Ballwurf ließ sie ihr Bewegungstalent aufblitzen und wurde jeweils Zweitbeste ihrer Riege. Nach dem abschließenden 50m-Sprint kam sie auf eine Gesamtleistung von 582 Punkten und landete so im Dreikampf auf dem 3. Platz ihrer Altersklasse.

Olivia Bednorz (W9), die erst 4 Wochen zur Leichtathletik kam, startete mutig in ihren Wettkampf. Im Ballwurf wurde sie mit 15m gleich Dritte ihrer AK. Die 9-jährige, deren große Brüder bereits für den SuS starteten, kam im Weitsprung auf 2,84m und wurde nach dem 50m Sprint (9,48s) mit 714 Punkten im Dreikampf als Neunte in den Ergebnisliste aufgeführt.

In der W11 unterstützten sich die erfahrenere Finnja Schneider und Neuling Ava Heer. Während Ava im 50m Sprint nach 8,86 Sekunden knapp die Nase vorn hatte, wusste Finnja mit 3,65m im Weitsprung und 22,5m im Ballwurf mit zwei persönlichen Bestleistungen zu überzeugen. In der Dreikampf-Wertung schrappte Finnja mit 1.003 Punkten und Platz vier knapp am Siegerpodest vorbei. Ava kam mit 865 Punkten auf einen zufriedenstellenden 10. Platz.

Beeindruckt zeigte sich die Konkurrenz der 10-jährigen Mädchen von der Horde grün-weißer Trikots in ihrer Riege. Mit gleich fünf Starterinnen kam ein Drittel aus Oberaden. Und gleich im Ballwurf setzen die Mädchen hier ein Ausrufezeichen. Annemieke Ewens erzielte mit 27m die zweitbeste Weite, ihre Schwester Charlotte die Drittbeste mit 26,5m und Meja Ostwinkel kam als Vierte noch auf 25,5m. Im Weitsprung legten die Freundinnen noch einen drauf und gleich vier der fünf besten Springerinnen kamen aus Oberaden. Alle vier erzielten in dieser Konkurrenz neue Bestleistungen und so sprang Mieke 3,83m, Lotte 3,80m, Meja 3,71m und Hannah Loges tolle 3,63m. Bestleistungen folgten dann auch von Hannah Loges (8,16s), Charlotte Ewens (8,06s) und Klara Füllner (9,13s) im 50m Sprint. Ein Ausrutscher am Start kostet Meja Ostwinkel wertvolle Zehntelsekunden.
Lediglich elf Punkte fehlten in der Endabrechnung, um bei der Siegerehrung im Dreikampf der W10 das Siegertreppchen ganz in Grün-Weiß erstrahlen zu lassen. Hier gewann Charlotte Ewens mit 1.155 Punkten vor ihrer Zwillingsschwester Annemieke mit 1.133 Punkten (jeweils persönlicvhe Bestleistungen). Meja wurde mit 1.063 Punkten Fünfte, Hannah mit 998 Punkten Achte und komplettiert wurde das Ergebnis durch die 795 Punkte von Klara Füllner (13.).

Mit einem tollen Teamgeist machten die Mädchen während des Wettkampfes auf sich aufmerksam. Bei allen Wettbewerben feuerten sich die Trainingsgefährtinnen gegenseitig an, was die Zuschauer und den Veranstalter erst erstaunen und dann begeistern ließ. Der Lohn der Mühe ist ein neuer Vereinsrekord in der Dreikampf-Mannschaft. Mit insgesamt 5.144 Punkten pulverisierten die 10-jährigen den bisherigen Rekord aus dem Jahre 2012 um unfassbare 586 Punkte.

Bildzeile: Beim Felsenmeersportfest des TV Deilinghofen waren auch die Nachwuchs-Leichtathleten des SuS Oberaden am Start.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.