Mit Bietigheim kommt der nächste „dicke Brocken“

170

Handball: Zum vierten Heimspiel in Folge tritt der ASV Hamm-Westfalen am Samstag um 19:15 Uhr erneut gegen eines der Topteams der 2. Handball-Bundesliga an. Wie stark die SG BBM Bietigheim einzuschätzen ist, belegte der Gast am zurückliegenden Wochenende, als ein beeindruckender 34:25-Heimsieg gegen den zuvor verlustpunktfreien TuSEM Essen gelang. „Das war eine maximal überzeugende Leistung von Bietigheim. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Wir haben es nicht geschafft, gegen die gallige 6:0-Verteidigung Lösungen zu finden“, erkannte Essens Trainer Jamal Naji nach der Partie an.

Die Westfalen sind also gewarnt, dürfen aber nach den überzeugenden Vorstellungen gegen die ebenfalls hoch gehandelte HSG Nordhorn-Lingen und den TV Großwallstadt im Pokal mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen. Auch personell sind die Voraussetzungen gut, die zuletzt infektgeplagten Spieler des ASV sind allesamt wieder fit. „Wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns. Es geht gegen eines der stärksten Teams der Liga, da werden wir jeden Spieler, egal ob in der Startformation oder von der Bank, in Bestform brauchen“, meinte ASV-Trainer Michael Lerscht vor dem Abschlusstraining am Freitag, der einen mannschaftlich geschlossenen Gegner erwartet.

„Die Rollen bei der SG sind anders verteilt. Weil auch andere Verantwortung übernehmen, ist beispielsweise ein Torschützenkönig der Vorsaison gar nicht mehr so sehr Fokus“, so Lerscht, der überzeugt ist: „Die Zuschauer dürfen sich auf jeden Fall wieder auf einen tollen Gegner und ein hochinteressantes Spiel freuen.“ Karten gibt es noch an der Abendkasse, die um 17:45 Uhr öffnet.
Für den Einlass werden die 3G-Regeln berücksichtigt.
Das Spiel wird zudem live von Lippe Welle Hamm und Sportdeutschland.TV übertragen.

Bildzeile: ASV-Trainer Michael Lerscht erwartet einen mannschaftlich geschlossenen Gegner / Foto ASV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.