Michel Heßmann wird Deutscher Bergmeister – Zweiter  Titel im Corona-Jahr

237

Radsport: Der im RSV Unna ausgebildete Michel Heßmann, der in diesem Jahr für das Nachwuchsteam des erfolgsverwöhnten Profi-Stalls Jumbo Visma startet, hatte in diesem Jahr nur wenige Renneinsätze, da die U23 Rennen fast alle abgesagt wurden.

Vor zwei Jahren veranstaltete der RSV Unna noch vor dem Schloss Opherdicke die Drei-Länder-Meisterschaft U23 (Deutschland, Schweiz, Luxemburg). In dieser Woche wurde die diesjährige Austragung am kommenden Sonntag in Luxemburg abgesagt. Als Vorbereitung auf dieses Rennen beteiligte sich Michel Heßmann am Bundesligarennen mit gleichzeitiger  Deutschen Bergmeisterschaft in Ilsfeld-Auenstein. Nach dem großen Erfolg zusammen mit Justin Wolf bei der EM mit dem Gewinn des gemeinsamen Team-Mix-Europameistertitels für beide RSV Mitglieder, stand nun die Renn- und Berghärte im Straßenrennen in Württemberg  im Mittelpunkt der Veranstaltung.
Überraschenderweise wurden alle Ausreißer zum Ende des Rennens wieder gestellt und es gab den Endspurt einer größeren Spitzengruppe auf einer ansteigenden Zielgeraden. Michel Heßmann hatte deutlich die besten Beine und gewann klar das schwere Bundesligarennen, das gleichzeitig auch als Deutsche Bergmeisterschaft gewertet wurde. Innerhalb der Spitzengruppe belegten Justin Wolf den 10. und Jon Knolle den 45. Platz.

Strahlend stand Michel Heßmann ganz oben auf dem Treppchen, hörte die Nationalhymne und gewann seinen ersten Deutschen Meister Titel bei den Männern, nachdem er früher schon mehrere Titel bei den Junioren erobert hatte. Mit dem EM- und dem DM-Titel geht die unruhige Corona-Saison für Michel Heßmann doch noch gut in die Schlussphase.

Bildzeile: Michel Heßmann wurde Deutscher Bergmeister – hier mit RSV Chef Hans Kuhn / Foto RSV Archiv.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.