Michael Kaminski bleibt Trainer bei Westfalia Rhynern

435

Fußball: Der Oberadener Michael Kaminski hat seinen Trainervertrag beim Oberligisten Westfalia Rhynern um zwei weitere Jahre verlängert. Neben Kaminski haben auch Co-Trainer Julian Stöhr, Torwarttrainer Hans-Jürgen Sommer und Team-Manager Max Schulte ihre Zusagen gegeben.

Michael Kaminski betont, dass er sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren bestens am Papenloh eingefunden habe und sich darauf freue, seine bislang erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Dass die Arbeit Kaminskis positiv bewertet wird, das unterstrich Andreas Kersting, der Sportliche Leiter.

Im Sommer 2018 war Kaminski vom Ortsrivalen Hammer SpVg, wo er als Coach der Reserve den Aufstieg in die Landesliga geschafft hatte, zur Westfalia gewechselt. Erst begann als Co-Trainer an der Seite von Thorsten Garbe. Zur Spielzeit 2019/20 übernahm der mittlerweile 36-Jährige dann als Cheftraineramt und wird in der kommenden Spielzeit in sein drittes Trainerjahr bei der Westfalia gehen. Seine Mannschaft rangiert in der wegen Corona abgebrochenen Saison nach acht Spielen auf Platz fünf, blieb bisher ohne Niederlage, gewann fünf Mal und erreichte drei Mal ein Remis.

Derzeit laufen die Gespräche mit den Spielern mit vielen positive Rückmeldungen, sodass vieles darauf hindeutet, dass ein Großteil des Teams auch in der kommenden Spielzeit für die Westfalia auflaufen wird.

Bildzeile: Michael Kaminski bleibt zweite Jahre bei Westfalia Rhynern

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.