Mehnert setzt auf Rotation

250

Fußball-Oberliga: Die Phase der englischen Wochen für den SV Westfalia Rhynern beginnt mit dem Spiel gegen die SpVgg Erkenschwick am Papenloh. Am Mittochabend um 19.30 Uhr treffen zwei Tabellennachbarn im Nachholspiel vom 22. Spieltag aufeinander.

Rhynerns Trainer Björn Mehnert Bild) ist nach zwei Siegen in Folge selbstbewusst: „Ich freue mich auf die Begegnung gegen eine Spitzenmannschaft, gegen die wir die Zuschauer erfreuen wollen.“ Sehr viel Freude hatte Mehnert an der Unterstützung des Rhyneraner Anhangs am vergangenen Sonntag in Ahlen. „Aber Ahlen ist vorbei. Wir konzentrieren uns jetzt auf Erkenschwick, das ein offensivstarkes Team besitzt und mit Stefan Oerterer und Sebastian Westerhoff zwei der besten Angreifer in der Oberliga in seinen Reihen hat“, sagt Mehnert. Mit aggressiver Spielweise möchte der Rhyneraner Trainer den Erkenschwickern den Schneid abkaufen.

Für das Heimspiel steht Mehnert der gleiche Kader wie in Ahlen zur Verfügung. Obwohl an der Werse ein deutlicher 3:0-Sieg gelang, kündigt der 36-Jährige personelle Änderungen an: „Ein oder zwei Wechsel werde ich vornehmen. In den englischen Wochen wird jeder gebraucht und jeder wird zum Einsatz kommen. Daher werde ich durch wechseln und auf Rotation setzen.”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.