Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Medaillen für Eichengrün-Judoka auf Bezirksebene

Medaillen für Eichengrün-Judoka auf Bezirksebene
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Judo: Nach den Erfolgen der Nachwuchs-Judoka bei den Kreismeisterschaften konnten die Athleten des TuS Eichengrün Kamen nun auch bei den Bezirksmeisterschaften in Holzwickede  überzeugen.

In der Altersklasse U10 präsentierte sich Marlon Schröder ausgesprochen stark in der Gewichtsklasse -37 kg. Mit Leichtigkeit besiegte er seine drei ersten Gegner und fand sich somit im Finale wieder. Zwar musste er sich dort geschlagen geben, die Freude über die Silbermedaille war am Ende aber dennoch groß. Etwas weniger Glück hatten Maximilian Störk (-27 kg) und Nico Schumacher (-23 kg), die bei den Kreismeisterschaften ihr Wettkampfdebüt gegeben hatten. Auf Bezirksebene fehlte dann ein wenig Erfahrung, sodass beide trotz größter Mühen aus dem Turnier ausschieden. In der Gewichtsklasse -26 kg konnte Ida Hein mit einem Sieg ins Turnier starten. Nach einer darauffolgenden Niederlage gelangte sie in die Trostrunde, wo sie sich mit einem weiteren Sieg bis ins „kleine Finale“ um den dritten Platz vorarbeiten konnte. Dieses konnte sie leider nicht für sich entscheiden und beendete das Turnier somit auf dem fünften Platz.

In der Altersklasse U13 ging es für die angetretenen Athleten um die Qualifikation für die nächsthöhere Wettkampfebene. In der Gewichtsklasse -33 kg stieg Jolina Schickentanz mit einem Sieg ins Turnier ein. Anschließend konnte sie sich jedoch nicht mehr durchsetzen und schied nach zwei Niederlagen vorzeitig aus. Einen guten Start ins Turnier erwischte auch Philipp Küper in der Gewichtsklasse -37 kg, welcher drei aufeinanderfolgende Siege für sich verbuchen konnte. Im darauffolgenden Halbfinale musste er sich jedoch geschlagen geben, sodass er sich in der Trostrunde wiederfand. Dort konnte er dann das „kleine Finale“ für sich entscheiden und erreichte somit nicht nur die Bronzemedaille, sondern auch die Qualifikation für die Westfalenmeisterschaften.

In der Gewichtsklasse -46 kg hatte Tom Hein weniger Glück. Trotz großer Gegenwehr musste er sich zweimal hintereinander geschlagen geben, sodass er aus dem Turnier ausschied. Zu guter Letzt waren die Kamener Judoka in der Gewichtsklasse -48 kg durch Madleen Franz vertreten. Sie dominierte ihre Gewichtsklasse souverän und konnte in allen drei Kämpfen die Matte nach wenigen Sekunden als Siegerin verlassen. Völlig verdient erreichte sie somit die Goldmedaille, den Titel der Bezirksmeisterin und somit auch die Qualifikation für die Westfalenmeisterschaften, die im November ausgetragen werden.

Bild: Erfolgreiche TuS-Judoka bei den Bezirksmeisterschaften.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel