Maximilian Feist und Finn Merten arbeiten an ihrer Tempohärte

1713

Leichtathletik: Stina Kissing vom VfL Kamen hat sich für die Deutschen Meisterschaften U16 qualifiziert. Sie verbesserte sich über 800 Meter auf 2:18,50 Minuten und unterbot die geforderte Norm damit um mehr als zwei Sekunden. Bei den Kreismeisterschaften in Holzwickede musste die 15-Jährige dafür von Beginn an selbst fürs Tempo sorgen.

Von älteren Läufern, die ein gutes Tempo vorlegten, profitierte dagegen Trainingspartner Maximilian Feist (16), der sich so über 800 Meter deutlich auf 2:04,66 Minuten verbesserte. Er ist bereits über 1500 und 3000 Meter für die Deutschen Meisterschaften U18 qualifiziert und arbeitet auf den kürzeren Distanzen an seiner Tempohärte. Das gilt auch für Finn Merten, der nach seinem kürzlichen 400-m-Debüt (in 49,92 Sek) in Holzwickede die 100 Meter (11,84 Sek) und 200 Meter (22,29 Sek) gewann, bevor er am Freitag in Regensburg erstmals wieder gegen starke Konkurrenz auf seiner Spezialstrecke 800 Meter antritt, auf der er vor einem Jahr Deutscher Nachwuchsmeister wurde.

Für die Westfälischen Jugendmeisterschaften qualifizierte sich bei seinem Ausflug auf die 400 Meter auf Anhieb Fabian Grigoleit in 54,77 Sekunden und da dürfte sogar noch etwas Luft für eine weitere Steigerung sein. Für die NRW-Open am 21. Juni in Bottrop qualifizierte sich die 4×100-m-Staffel Arwed Prolingheuer, Kevin Mannke, Stefan Thal und Sebastian Nowak in 43,67 Sekunden, während Stefan Thal im Weitsprung mit 6,66m noch vier Zentimeter fehlen.

Weitere Kreismeistertitel für Kamen sicherten sich in Holzwickede die 4×100-m-Staffel U18 in der Besetzung Fabian Grigoleit, Felix Grigoleit, Leon Gensler und Lukas Palm (49,00 Sek), die Staffel weibliche Jugend U20 mit Elena Pothmann, Lena Schneidereit, Marie Kissing und Farina Koller (57,49 Sek) sowie Lena Koller über 200 m (28,84 Sek).

Ergebnisse: männl. Jugend U18, 200m: Constantin Feist 26,29 Sek; Frauen, 100m: L. Koller 13,88 Sek; Männer, 100m: Prolingheuer 11,59 Sek, Thal 11,80 Sek, Mannke 11,85 Sekunden.

Thomas Stoltefuß mit deutscher Jahresbestleistung

Thomas Stoltefuß vom VfL Kamen hat in den 1980er Jahren den Speer über 60 Meter weit geworfen. Daran will der mittlerweile 55-Jährige in seinem dritten Leichtathletik-Frühling offenbar wieder anknüpfen. Nachdem er im März Deutscher Seniorenmeister bei den Winterwurfmeisterschaften in Erfurt wurde, hat er jetzt bei der „Werfergala“ in Attendorn den Speer sogar auf 56,06 Meter geschleudert. Das ist Deutsche Jahresbestleistung der Senioren und persönliche Bestleistung mit dem 700 Gramm schweren Alstersklassen-Speer.

Bild: Gute Stimmung der Teilnehmer des VfL Kamen bei den Kreismeisterschaften:- Foto VfL

Vorheriger Artikel600 Fußballfans beim Public Viewing auf dem Unnaer Breitenbachgelände
Nächster ArtikelEichengrün-Judoka sammeln Medaillen und Erfahrungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.