Marco Steube nimmt einen ganzen Satz Medaillen mit nach Hause

779

Schwimmen: Sieben Mitglieder der Wasserfreunde TuRa Bergkamen Wasserfreunde, drei Mädchen und vier Jungen, gingen beim Pfingstschwimmfest  des SV Neptun Neheim-Hüsten auf der  Langbahn bei 49 Einzel- und zwei Staffelwettkämpfen an den Start. Die Konkurrenz war wie jedes Jahr mit Schwimmern aus zehn Nationen (19 internationale, vier überregionale und 27 regionale Vereine) sehr groß. Zuerst ging Ann-Kathrin Teeke ins Wasser. Sie startete schon Freitag über 400 Freistil und 200 Lagen. Highlight war wohl das Erreichen des 50m Rückenfinales. Mit einer Zeit von 33,68 Sekunden belegte sie den 1. Platz in ihrem Jahrgang 2000 und erreicht das Finale. Ann-Kathrin erreichte bei acht Starts einmal Gold (50 R), 3x Platz 4 (100 F, 400 F, 200 Lagen) und weitere vier Top-Ten-Plätze.

Samstagmorgen um 6.00 Uhr hieß es für alle Kinder Einschwimmen. Um 7.30 Uhr ging der Wettkampf los. An diesem Tag war Maximilian Weiß (Jg. 2002) als Erster im Einsatz. Trotz Kälte und früher Startzeit schwamm Maxi über 200 m Freistil eine neue Bestzeit von 02:27,32 Minuten und sicherte sich damit den zweiten Platz. Am Ende hieß es bei acht Starts 1x Silber (200 F), 1x Bronze (50 R) und 6 Top-Ten-Plätze. Der gleichaltrige Felix Wieczorek erschwamm sich vier neue Bestzeiten (50 S, 50 F, 100 B und 50 B). Bei sieben Starts konnte er sich 4x unter den besten Zehn platzieren. Es folgte die Jüngste im Bunde: Jana Vonhoff (Jg. 2004) erschwamm sich vier neue Bestzeiten (200 F, 50R, 50 F und 50 B) und erreichte bei acht Starts fünf Top-Ten-Plätze. Isabel Ahrström startete im Jahrgang 2002 sechs Mal. Bei starker Konkurrenz konnte sie sich 4x unter den Top 10 einreihen.

Im Jahrgang 2003 war Kevin-Noah Kaminski über die 100 Schmetterling-Strecke am Start und sicherte sich die Bronzemedaille. Außerdem toppte er seine bisherigen Bestzeiten über 50 Schmetterling und 50 Rücken. Insgesamt startete Kevin-Noah 5x und erreichte noch vier Mal den 5. Platz. Marco Steube (Bild) war in Top-Form. Er nahm einen ganzen Satz Medaillen mit nach Hause. Gold über 100 Schmetterling, Silber über 200 Rücken und Bronze über 50 Schmetterling.

Ein Highlight waren die Staffelstarts. Samstag stand die 4×100 Lagen-Staffel auf dem Programm. Dort erreichten die TuRaner bei starker Konkurrenz einen respektablen 5. Platz. Sonntags stand als letzter Wettkampf die 4×100 Freistil-Staffel an. Die Jungs motivierten sich noch einmal gegenseitig und nahmen sich vor, alles zu geben. Marco startete mit einer neuen Bestzeit von 01:10,98 Minuten. Darauf folgte Felix Wieczorek, gab alles und hielt die Staffel auf guter Position. Dann folgte Kevin-Noah Kaminski. Mit einer guten Zeit übergab er an den Schlussschwimmer Maximilian Weiß. Er schwamm auch eine persönliche Bestzeit von 01:06,04 Minuten. Nach spannendem Kampf sicherte sich die Mannschaft den 3. Platz.

Vorheriger ArtikelTVG Hartman-Tri-Team im Rad- und Lauftrainingslager
Nächster ArtikelAuslosung erfolgt – Paarungen im Krombacher Kreis-Pokal stehen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.