Marco Antwerpen: Nach dem Triumph der Abschied in Braunschweig

548

 

Fußball: Der Unnaer Trainer Marco Antwerpen hat’s möglich gemacht. Er führte Eintracht Braunschweig in die 2. Bundesliga – und muss doch gehen. Braunschweig und Chef-Trainer Marco Antwerpen gehen nach der Saison getrennte Wege. Das wurde heute bekannt. Der zum Ende der Spielzeit auslaufende Vertrag des 48-jährigen Fußball-Lehrers wird nicht verlängert. Auch sein Co-Trainer Kurtulus Öztürk aus Werne wird die Löwen verlassen.

Durch ein 3:2 gegen Waldhof Mannheim hat Trainer Marco Antwerpen mit Eintracht Braunschweig in der dritten Liga vorzeitig die Rückkehr in die zweite Liga perfekt gemacht. Nach dem Aufstiegstriumph nun aber die Überraschung: Neu-Zweitligist Eintracht Braunschweig und Aufstiegstrainer Marco Antwerpen verabschieden sich ab sofort. Für Antwerpen war der Aufstieg in die 2. Liga sein bisher größter Erfolg als Trainer. Er habe bei der Eintracht weiter machen wollen. Im November 2019 hatte er seine Trainertätigkeit in Braunschweig begonnen.

Gegen den ausdrücklichen Rat von Sportdirektor Peter Vollmann hat der Aufsichtsrat der Eintracht offenbar sein Veto gegen eine Weiterbeschäftigung eingelegt. Kurios: Denn Aufsichtsrat-Vorsitzender Sebastian Ebel habe dem gebürtigen Unnaer für seine geleistete Arbeit der vergangenen Monate seinen extremen Dank ausgesprochen. Er habe einen hohen Anteil an der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Die Entscheidung gegen Antwerpen sei nicht leicht gefallen. Man müsse in der Betrachtung aber auch den gesamten Saisonverlauf bewerten. Daher sei man am Ende zu diesem Entschluss gekommen.

Marco Antwerpen wurde beim Königsborner SV groß, kickte unte anderem beim damaligen SV Holzwickede in der Oberliga. Seine Trainerkarriere begann der 48Jährige bei RW Ahlen, führte Viktoria Köln 2017 in der Regionalliga zur Meisterschaft, scheiterte jedoch in der Relegation an Jena und arbeitete dann bei Preußen Münster mit seinem Assistenten Kurtulus Öztürk in der 3. Liga.

Bildzeile: Marco Antwerpen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.