Marco Antwerpen kein Trainer mehr bei den Würzburger Kickers

394

Fußball: Nach nur fünf Spielen ist schon wieder alles vorbei. Die Würzburger Kickers, bisher siegloser Tabellenletzter der 2. Bundeliga, haben sich von ihrem Trainer Marco Antwerpen getrennt.

Antwerpen, der im Sommer mit Eintracht Braunschweig den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft hatte und sich dort verabschieden musste, hatte das Traineramt beim Mitaufsteiger Würzburg Ende September übernommen und war ausgestattet mit einem Vertrag bis Sommer 2022. Nach nur fünf Spielen als Chefcoach wurde der 49jährige gebürtige Unnaer nach der mageren Bilanz von nur einem Punkt entlassen. Punktemäßig beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer nach dem 7. Spieltag bereits sechs Zähler.
Dem Vernehmen nach soll die Trennung nicht nur sportliche Gründe haben, vielmehr soll sie auch im zerrütteten Verhältnis zwischen Antwerpen und dem Team sowie dem Umfeld begründet sein.
Betroffen von der Trennung ist auch Antwerpens Co-Trainer Kurtulus Öztürk aus Werne.

Marco Antwerpen wurde beim Königsborner SV groß, kickte Anfang der 90iger Jahre beim Holzwickeder SC und beendete 2008 seine Spielerkarriere bei Preußen Münster. Dann folgten Trainerstationen bei RW Ahlen (2014-16), Viktoria Köln (2016/17), Preußen Münster (2017-19), Eintracht Braunschweig (2019/20) und im September in Würzburg.

Bildzeile: Marco Antwerpen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.