Lucas Liß sprintet „auf Notreserve“ zum Heimsieg

519

Radsport: Die Gemütslage in der Familie Liß war unterschiedlich. Während Vater Lucian während des Rennens  meinte, dass Sohn Lucas um den Sieg mitfahren könne, war Mutter Barbara skeptischer. Sie sah ihn in der entscheidenden Phase nicht so stark, als er sich am Ende der Spitzen-Fünfergruppe aufhielt. „Ob die Kraft reicht?“, sinnierte sie – sie reichte. Mit einem fulminanten Spurt zog Lucas Liß auf der Zielgeraden der Finalrunde an, überholte seinen Mannschaftskollegen Jan Dieteren vom Team Stöltung und fuhr mit hoch erhobenen Arm jubelnd über den Zielstrich. Gewonnen! Das war der zweite Sieg des amtierenden Europameisters beim Bergkamener Radsportfestival, dem „Großen Preis der Sparkasse Bergkamen und der Gemeinschaftsstadtwerke“, seinem Heimatrennen.

„Ein hartes Rennen“, räumte der 22jährige Bergkamener später bei der Siegerehrung ein, „ich musste einen höheren Gang einlegen und fuhr auf Notreserve“. Dennoch war er hellwach und kontrollierte den Rennverlauf. 17 Runden vor Schluss ließ er einmal kurz abreißen, als sich vor allem der angriffsfreudige Stölting-Mitstreiter Dieteren an der Spitze mit dem Tschechen Kubik absetzte. Eine Runde weiter hatte der Lokalmatador schon wieder aufschließen können. Reinhold Böhm, Cheforganisator und fachkompetenter Moderator während der Veranstaltung, bescheinigte Lucas „den größten Sieg in Bergkamen“.

Vor Beginn des Hauptrennens beim Bergkamener Radsportfestival hatte es zu regnen begonnen. Zum Glück hatte der Wettergott das angekündigte Unwetter verscheucht, ließ sogar wieder die Sonne durch die Wolken blicken, sodass die rund 30 Elitefahrer einigermaßen normale Rennbedingungen hatten. Insgesamt bot das vierte Bergkamener Radsportfestival rund acht Stunden Radsport und war von der Stadt Bergkamen und dem RSV Unna wiederum hervorragend organisiert. Ein eingespieltes Team und man darf auf eine fünfte Auflage im nächsten Jahr hoffen. Das jedenfalls tat Böhm kund, als er Carsten Quabeck vom Stadtmarketing und stellvertretend für die Stadt seinen Dank für die „tolle Unterstützung“ abstattete. Die erhofften 1000 Zuschauer hatten sich allerdings nicht an der Rennstrecke eingefunden. Bei der Haemmer-Sprintwertung hatte Jan Dieteren die Nase vorne und heimste gleich zwei wertvolle Uhren des Kamener Uhrenherstellers ein, die Firmeninhaber Holger Bohne höchstpersönlich überreichte..

Bereits um 11 Uhr vormittags begann das 4. Bergkamener Radsportfestival mit dem U13-Schülerrennen, bei den Paul Neunert vom RSV Unna Rang drei belegte. Carlotta Voß wurde bei den Schülern U15/weiblich Zweite. Auch bei den folgenden Rennen mischten die Aktiven des RSV stets im Vorderfeld mit (siehe auch Ergebnisse an anderer Stelle). Bei den Junioren lieferte sich Aaron Grosser ein heißes Sprintduell gegen den Deutschen Meister Jonas Bokeloh, das er um eine Radlänge verlor.

Stimmen am Rande notiert

Landrat Michael Makiolla: „Der Kreis Unna ist eine Radsportregion. Das Bergkamener Radsportfestival brachte tolle Rennen, große Unterhaltung und spannende Wettkämpfe. Ein wunderschöner Nachmittag.“

Martin Weber (Direktor Sparkasse Bergkamen): „Ich war angetan von der reibungslosen Organisation. Der sportliche Wettbewerb passt zur Sparkasse.“

Timm Jonas (Marketing GSW Gemeinschaftsstadtwerke): „Wir haben die Veranstaltung gerne unterstützt. Es ist der Sportsgeist, der zählt.“

Toni Kirsch (Präsident des Radsport-Landesverband): „Man hat gesehen, dass der Radsport lebt.“

Reinhold Böhm (Cheforganisator/RSV Unna): „Ein paar Zuschauer hätten es mehr sein können. Wahrscheinlich haben die schlechten Wettervorhersagen viele vom Besuch an der Strecke abgehalten.“

Bild: Vielköpfige Bühne bei der Siegerehrung zum Abschluss des 4. Bergkamener Radsportfestivals

Weitere Berichterstattung auch auf Bergkamen-Infoblog.de

Vorheriger ArtikelAlle Ergebnisse beim Bergkamener Radsportfestival auf einen Blick
Nächster ArtikelHSV-Damen schließen Trainingslager mit 5:2-Sieg ab

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.