LTU-Treppchenplätze zum Abschluss der Hammer Winterlaufserie

422

LTU-Treppchenplätze zum Abschluss der Hammer Winterlaufserie

„Schnee drüber“, statt „Schwamm drüber: und das war’s“, so  möchte man fast sagen. Denn so sehr, wie dieses Mal winterliche Einbrüche den Laufsport in Hamm beeinträchtigt haben, das gab es schon lange nicht mehr. Auch aus Sicht des Lauf Teams Unna.
Lediglich fünf von elf der für die komplette Serie vorangemeldeten Teilnehmer/innen hielten durch bzw. konnten ohne gesundheitliche Beschwerden antreten. Beides, die Grippewelle und auch die strengen Wintereinbrüche setzten den Organisatoren in Hamm ganz schön zu. Das drückte sich erneut aus in dem ausgedünnten Teilnehmerfeld beim abschließenden Halbmarathon mit lediglich 663 statistisch erfassten Teilnehmern  – gegenüber ca. 850  im Vorjahr. Das Stadion im Hammer Osten, kaum vom frisch gefallenen Neuschnee befreit, und die Wegverhältnisse auf der ausladenden Runde nach Osten bis hin zum Wendepunkt am Schloss Hamm-Werries, zwischen Kilometer 14 und 15 gelegen, machten es allen Läuferinnen und Läufern doch schwerer als erwartet.

Dennoch schlugen sich die sieben Beteiligten vom Lauf Team Unna  – insbesondere die erst spät zur Winterserie zugestoßenen Läufer Michael Theil (3. M45 HM-Wertung)) und Angelika Friedemann (2. W60 HM-Wertung)  –  recht gut. Gar zwei schafften es innerhalb der Serienwertung aufs Siegertreppchen: Conny Mashiter (Bild) verteidigte konsequent ihren 5. Platz in allen drei Läufen, ebenso gelang das Roland Goedecke als Fünftplatzierter der AK M70. Mit geringfügig schlechteren Platzierungen in der Serienwertung schnitten ab Michael Gruske (14. M55), Martin Gelfuß (24. M50) und Franz-J. Wiemann (7. M65).

Die Leistungen im einzelnen: Conny Mashiter belegte in der Serie Platz 5 in addierten 3:50:44 Stunden (brutto) der AK W55 / 1:47:10 St. HM-Wertung, gefolgt von Martin Gelfuß (3:41:57 / 24. Platz M50 Serie / 1:45:23 HM-Wertung). Ebenfalls in der Serienwertung vertreten Michael Gruske (3:43:59 / 14. Platz M55 Serie / 1:42:53 HM-Wertung), Roland Goedecke (3:58:55 / 5. Platz M70 Serie / 1:51:15 HM-Wertung) sowie Franz-J. Wiemann (4:11:04 / 7. Platz M65 / 1:58:36 HM-Wertung). Das Halbmarathonfeld aus Lauf-Team-Sicht vervollständigten Angelika Friedemann in gestoppten 1:56.52 / 2. W60 (netto) und Michael Theil mit neuer persönlicher Bestzeit  in 1:25:10 (3. M45 / 39. im Gesamtfeld).
Als läuferisch schnellster Teilnehmer aus Unna konnte sich Dirk Mahltig (2:57:24 brutto/ 5. Platz M40 Serienwertung) vom SV Rot Weiß Unna ganz vorne mit platzieren. Im letzten Wettkampf, dem Halbmarathon finishte er als 23. im Gesamtfeld in gestoppten 1:22:51 (netto).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.