LTU-Starter mit deutlichen Leistungssteigerungen

439

Leichtathletik: Auf landschaftlich sehr schöner Strecke  – 21,1 km in einem großen Rundkurs zwischen Dortmund-Asseln und Südkamen, teilweise am renaturierten Körnebach entlang –  ließ sich am vergangenen Sonntag sehr gut laufen. Fünf Mitglieder vom Lauf Team nahmen die Gelegenheit wahr, um sich dem Starter des 2. AWO-Halbmarathons zu stellen, der pünktlich um 10 Uhr morgens gestartet wurde. Uwe Friedemann nahm sich als einziger Unnaer Läufer die 5km-Strecke vor.

Und ihr Trainingsfleiß, mit dem sie der Kälte des langen Winters trotzten, hat sich bezahlt gemacht. Hatte doch zudem der Wettergott endlich ein Einsehen: erstmalig konnten wieder wärmende Sonnenstrahlen genossen werden und erstmalig seit Wochen blies den insgesamt 360 im Ziel registrierten Läuferinnen und Läufern in drei Wettbewerben endlich mal kein so bitterkalter und kräfteraubender Ostwind entgegen. Beflügelt durch die äußerst positiven Rahmenbedingungen, zu denen auch das Orga-Team der Asselner AWO mit seinen 94 Helfern und Helferinnen beigetragen hat, gab es nur Leistungssteigerungen bei den Unnaer Teilnehmernn. Angelika Friedemann (W 60) steigerte sich um fast neun Minuten gegenüber ihrem letzten Halbmarathon, den sie sechs Wochen zuvor bei der Hammer Serie bestritten hatte. Als fünftschnellste Frau unter 21 Teilnehmerinnen finishte sie in 1:48:03 Stunden.

Als schnellster männlicher Teilnehmer aus Vereinssicht gelangte Uli Jauer (M 50) in glänzenden 1:29:03 Stunden auf Platz 14 unter insgesamt 111 beteiligten Männern im Halbmarathonfeld. Jetzt scheint er für den Hamburg-Marathon in zwei Wochen bestens gerüstet. Auch Uwe Rüping (M 45) beendete den Lauf schneller als seine letzten beiden Wettkämpfe auf eben dieser Distanz im Jahr 2012. Er wurde als 29. Teilnehmer in 1:40:47 Std. registriert. Ebenfalls deutlich verbessert gegenüber seinem Lauf in Hamm  – gleich um sechseinhalb Minuten –  zeigte sich Franz-J. Wiemann (M 65) in gestoppten 1:50:57 Std. (57. Platz). Bliebe noch Uwe Friedemanns (M 65) Einlaufzeit: Mit 0:27:50 Minuten belegte er den 24. Platz unter insgesamt 63 Teilnehmern auf der 5km-Strecke.

Bereits zwei Wochen zuvor, bei allerdings deutlich kälteren Temperaturen mit eiskaltem Ostwind, der ihnen auf der 5km-Strecke heftig entgegenblies, waren Petra Wiercke-Kalkbrenner und ihr Mann Norbert Kalkbrenner in Wickede/Ruhr unterwegs. Beide finishten als Erstplatzierte in ihren  Altersklassen W55 und M60. Petra benötigte 0:28:21 min und Norbert 26:25 Minuten auf der an sich sehr ebenen und daher schnellen Strecke.

Bild: (v.li.) Uwe Friedemann, Uli Jauer, Franz Wiemann, Angelika Friedemann und Uwe Rüping kurz vor dem gemeinsamen Start.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.