LTU-Mitglieder nehmen Startgelegenheiten an der Ostsee, in Berlin und in Nordkirchen wahr

629

Leichtathletik: Den 13. Glücksburger OstseeMan Triathlon  – über die doppelte Distanz – bestritt erstmalig Hans-J. Behrends vom Lauf Team Unna. Schon lange Teil seiner Jahresplanung, viele Trainingseinheiten absolviert und noch zusätzlich zum Laufen noch manche kraftraubende Einheit im Schwimmen und Radfahren eingeschoben, war das der persönliche Höhepunkt des Jahres für ihn. Dabei lassen sich die gestoppten Endzeiten durchaus sehen: 3,8 km Schwimmen (1:19:58), 180 km Radfahren (6:15:20) und Marathon (42,2 km / 5:09:09) addierten sich  so zu einer Gesamtzeit von 13:07:39 Stunden. Der Lohn bestand nicht nur darin, den Triathlon überhaupt so gut hingekriegt zu haben, nein, auch die Platzierung auf dem 7. Rang unter zwölf weiteren Mitstreitern seiner AK M55 ist erste Klasse.

Kurzentschlossen als Trainingslauf fügten Beate und Ubbo Lüschen den zum 6. Mal ausgetragenen Nordkirchener Halbmarathon „Über den Obsen hopsen“ in ihr Vorbereitungsprogramm für den Phoenixseelauf am 3. Oktober in Dortmund ein. Bei relativ gutem Wetter mit allerdings etwas zu hohen Temperaturen schlossen sie die zwei Runden von je 10,5 km Länge zufriedenstellend ab. Beide wurden mit 1:56:51 Stunden zeitgleich gestoppt, was Beate Lübben den ersten Rang  ihrer Altersklasse W55 einbrachte und ihrem Ehemann Ubbo Rang sechs (M60).

Mario Windelschmidt zog es erneut nach Berlin, wo er in seiner Jugend für einige Jahre gewohnt hatte. Dieses Mal hatte es ihm der 1. Vollmondmarathon angetan, der am 9. August am Tegeler See ausgetragen wurde. Der Erlös dieser Veranstaltung mit einem Limit von 200 Teilnehmern geht zugunsten eines Vereins Kindertrauergruppe am St. Johannes-Hospiz in Berlin-Spandau. Ausgelöst durch diesen guten Zweck war die Atmosphäre entsprechend gelockert, und die gestoppte Zeit von vier Stunden 28:29 Minuten auf der 43,621 km langen Strecke für ihn schließlich ziemlich irrelevant geworden. Er belegte mit Platz sechs der AK M35 eine zufriedenstellende Platzierung.

Bild: Ehepaar Lüschen beim Halbmarathonlauf „Über den Obsen Hopsen“ in Nordkirchen.

Vorheriger ArtikelASV: Innerhalb von fünf Jahren wieder erstklassig
Nächster ArtikelJoshua Filler dreifacher Europameister

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.