LTU-Extremläufer beginnen neues Jahr mit einem Marathon

280

Leichtathletik: Das neue Jahr gleich mit einem Marathon zu beginnen, das scheint Markus Sembach (Lauf Team Unna) wie auf den Leib geschnitten zu sein. So nahm er jetzt, am 2. Sonntag im neuen Jahr, den ersten in Deutschland alljährlich stattfindenden Marathon in Kevelaer wahr, um sein Ziel zu verwirklichen: die Grenze von 200 Marathons zu erreichen. Und die gestoppte Zeit von 4:38:13 (netto) Stunden bescherte dem in der Altersklasse M 55 registrierten Läufer gleich eine neue Altersbestzeit. Es galt 7 Runden á 6 Kilometer zurückzulegen, und die noch fehlenden 195 m bildeten den Zieleinlauf. Er belegte Platz 26 unter den 34 Mitstreitern seiner Altersklasse.

Einen Einladungslauf der Dortmunder Laufszene, den Dortmunder Waldmarathon, nahmen Christian Hahnen und Uwe Rüping am letzten Wochenende wahr, um sich auf das bevorstehende Jahr mit vielen Bergläufen einzustimmen. Die 43,5 km lange Strecke mit ihren insgesamt 943 Höhenmetern hatte es in sich. Beide erreichten zeitgleich in 5:29:24 Stunden Ziel. Christian Hahnen hatte nur einen Tag zuvor noch seinen Leistungsstand beim 30. Bergkamener Dorndellenlauf getestet. Für die drei Runden á 7,08 km benötigte er etwas über zwei Stunden (2:03:54), und hatte damit auch gleich seinen ersten Halbmarathon in diesem Jahr hingelegt.

Bild: Christian Hahnen und Uwe Rüping

Vorheriger ArtikelTV Unna-Staffel verteidigt NRW-Meistertitel
Nächster Artikel„Bulldogs“ revanchieren sich für Niederlage im Hinspiel – Tore durch Lodweg und Kuchnia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.