LSF Unna beim Bonn- und Hamburg-Marathon

1133

Leichtathletik: Zufrieden kehrten die Athleten der Laufsportfreunde-Unna-2000 vom Hamburg Marathon zurück. „Hamburg ist immer eine Reise wert“, resümiert Wolfgang Brettschneider, der mit einer Nettozeit von 3:21:44  Stunden als Erster LSF´ler ins Ziel lief. „Mit der Zeit bin ich sehr zufrieden, da ich für den Lauf nur sechs Wochen trainieren konnte“, berichtet er. Franz Schulte folgte ihm in 3:23:07 Stunden und wurde damit 141. seiner Alterklasse. In ihrem Marathondebut erlief sich Ursula Roghmann eine klasse Zeit von 4:18:07 Stunden, sie war vor erst zwei Jahren mit dem Anfängerlaufkurs der Laufsportfreunde-Unna-2000 in das regelmäßige Lauftraining eingestiegen. Michael Afhüppe erreichte das Ziel kurz nach ihr in 4:19:30 Stunden. Die Marathonstaffel mit Beteiligung der LSF´ler Brigitte Afhüppe und Bernd Göbel benötigte für die 42,2 km 4:05:58 Stunden.

Bereits in Bonn war Daniel Kusche (Bild) zum Halbmarathon gestartet, er verbesserte seine persönliche Bestzeit um zwei Minuten auf 1:33:22 Stunden. Damit kam er auf den 41. Platz in seiner Altersklasse und erzielte insgesamt Rang 332.

Vorheriger ArtikelWalter Kraft bleibt Vorsitzender im Handballkreis Süd
Nächster ArtikelStephan Naber und Nick Haschert glänzen im Parcours in der Massener Heide

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.