Lorenz und Suljakovic treffen für den HSV

611

Fußball, Testspiele: Mit einem 2:0-Sieg in Hüsten  konnte Westfalenligist SV Holzwickede die Reihe der Testspiele vor dem Meisterschaftsstart abschließen. SG Massen überzeugte in Nordbögge nur in der ersten Halbzeit. Die Schussstiefel hatte die SSV-Reserve gegen Werl angezogen.

Hüsten 09 – SV Holzwickede 0:2 (0:0).
Mit einem verdienten 2:0-Erfolg kehrte Westfalenligist SV Holzwickede vom letzten Vorbereitungsspiel aus dem Hüstener Stadion Große Wiese zurück. Lediglich in der Anfangsphase der 2. Halbzeit bereitete der gastgebende Landesligist Hüsten 09 den Besuchern ein paar Kopfzerbrechen, unter anderem mit einem Lattenschuss in der 51. Minute. Doch auch die Holzwickeder scheiterten am Aluminium und zwar nach 36 Minuten durch Dino Suljakovic. Die HSVer hatten über die 90 Minuten die deutlich größeren Spielanteile, konnten sie aber vor dem Wechsel noch nicht in zählbare Erfolge ummünzen. Auf der Gegenseite tauchten die Hüstener im ersten Abschnitt aber kein einziges Mal gefährlich im Holzwickeder Strafraum auf. Nachdem die Anfangsoffensive der Hausherren nach der Pause abgeklungen war, ergriffen die HSVer wieder mehr und mehr die Initiative, und nach 56 Minuten fiel der Führungstreffer der Gäste, als Tim Lorenz einen Freistoß aus gut 20 Metern sehenswert ins 09-Gehäuse drehte. In der Folgezeit waren die Peter-Schützlinge mehrfach dem zweiten Treffer nahe. Der aber fiel erst in der 77. Minute, als sich Suljakovic im gegnerischen Strafraum gekonnt durchsetzte und überlegt einschoss.
HSV: Hohmann (46. Trapp) – Poczkaj, Groenewold, Kaiser (65. K. Hutmacher), Hense, Köhn, Lorenz, Wettklo (46. Grasteit), Gohr (46. Lenz), Suljakovic, Anne (65. S. Hutmacher).

VfK Nordbögge – SG Massen 4:3 (2:0).
Eine gute erste Halbzeit legten die Massener in Nordbögge hin. Tore von Jans und Hohlmann bedeuteten das 2:0. Nach der Pause riss der Spielfaden durch die zahlreichen Wechsel. Nordbögge glich aus, ging sogar 3:2 in Führung. Denninghoff markierte noch einmal  zum 3:3, doch in der Schlussphase musste SGM-Keeper Spielfeld noch ein viertes Mal hinter sich greifen.
SGM-Trainer Ralf Dreier: „Die erste Halbzeit war gut von uns. Da hätten wir auch noch mehr Tore erzielen können. Nach der Pause war der Spielfaden gerissen durch die sechs Einwechslungen. Zudem spielten einige Akteure zu eigensinnig und hielten sich nicht an die Vorgaben. Durch unnötige Ballverluste fingen wir uns vier durchaus vermeidbare Gegentore ein.
SG Massen: Spielfeld,M. Schultz, Hoinkis, Zielinski, C. Schultz, Denninghoff,  Martello, Kohlmann, Jans, Dunker, Beier; eingewechselt Tran, Kumor, Mosch, Hessenkamp, Jaeger, Holzapfel.

SSV Mühlhausen-Uelzen – Preußen Werl 9:4 (5:2).
Werl trat mit einer gemischten Mannschaft von Erster und Zweiter an, konnte der SSV-Reserve aber nie entscheidend Paroli bieten.  Die Tore verteilten sich auf Pilzecker (3), Essmann (2), Klobes (2) und Glathe (2).
SSV-Trainer Thomas Kramer: „Das war eine gute Trainingseinheit. Mit der Torausbeute bin ich zufrieden. In der Defensive ist noch einiges zu tun. Gut gefallen konnten die Neuen Krugk und Klobes.“
SSV: Wenz (46. Hennecke), Tim Wycisk, Ross (60. Schmidt), Herter, Krukg, Sezer, Glathe, Neumann (80. D. Kramer), Pilzecker, Essmann, Klobes.

Bild: War erfreut über die Torausbeute der SSV-Reserve – Coach Thomas Kramer.

 

 

Vorheriger ArtikelZweiter Tag der Dreikampfwoche mit drei Vereinsrekorden
Nächster ArtikelFC Overberge holt sich den Turniersieg in Herringen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.