Licht und Schatten bei den heimischen Volleyballteams

Licht und Schatten bei den heimischen Volleyballteams

Volleyball: Licht und Schatten gab es am letzten Spieltag bei den heimischen Volleyballteams. In der Verbandsliga wehrten sich die EVC-Damen und die KSV-Herren mächtig, doch sie mussten sich letztlich geschlagen geben. Den ersten Saisonsieg feierten die Landesliga-Damen des SuS Oberaden.

Verbandsliga Frauen
EVC Massen – TV Hörde II 0:3 (23:25, 22:25, 13:25). Zwei Sätze lang boten die EVC-Damen dem Favoriten Paroli. Die hatten offensichtlich zu viel Kraft gekostet, denn in Durchgang drei bot man kaum noch Gegenwehr und musste deutlich den Satz und damit auch den Sieg den Gastgeberinnen überlassen.
EVC: Leubner, Willeke, Büscher, Gambero, Gottschling, Hübner, Wittig, Vieregge, Claas.

Verbandsliga Männer
TV Dresselndorf – Königsborner SV 3:0 (25:19, 25:15, 30:28). Mit einer Niederlage im Gepäck mussten die KSV-Volleyballer die Heimreise aus dem Siegerland wieder antreten. Allerdings wehrte man sich mächtig, vor allem im dritten Durchgang, der erst in der Verlängerung entschieden wurde.
KSV: Zweihoff, Ostermann, Klusenwirth, Stolte, Holl, Lamotte, Dörrich, Bartmann, Gutsch, Göckeler.

Landesliga Männer
SG Oberaden/Kaiserau – TVE Greven 3:0 (25:21, 28:26, 25:20). Bis auf den zweiten Satz, wo die SG in die Verlängerung gehen musste, beherrschten die Gastgeber das Spielgeschehen. Trotz des glatten Erfolges sah man im SG-Lager noch Verbesserungspotenzial im Angriff.
SG: Enkelmann, Peters, Ketels, Brune, Hollerbork, Urbschat,Seibel, Potthoff, Werbinsky.

Landesliga Frauen
TV Datteln – TuS Bönen 3:0 (25:22, 25:23, 25:21). Am vergangenen Wochenende setzte es die erste Niederlage für Bönen. Dass die vielen Personalwechsel vor der Saison noch Zeit erfordern, zeigte sich in der Partie gegen Datteln. Da lief es holprig. Man erwischte keinen guten Tag und war zweiter Sieger. In den kommenden Wochen werden die Bönenerinnen also am Zusammenspiel weiter feilen müssen.
TuS: Allwang, Salaw, Ufer, Tewes, Varlemann, Keil, Lindemann, Gornika, Richard, Zilske.

TV Wattenscheid – SuS Oberaden 1:3 (25:21, 15:25, 19:25, 21:25). Endlich! Der erste Sieg für Oberaden. Danach sah es im ersten Satz noch nicht aus. Doch dann folgte eine Leistungssteigerung und Oberaden fuhr die weiteren drei Durchgänge relativ souverän ein.
SuS: Feige, Fehrmann, Hillwig, Daniel, Tröster, Langhans, Wetter, Jasczyk, Raschin, Olbrich, Werner.

Bild: Die Verbandsliga-Herren des Königsborner SV hinterließen trotz der Niederlage in Dresselndorf keinen schlechten Eindruck.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .