Lewandowski-Sperre reduziert

331

Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Sperre von drei Meisterschaftsspielen für Borussia Dortmunds Stürmer Robert Lewandowski wegen „rohen Spiels gegen den Gegner“ auf zwei Spiele reduziert. Damit hob das Gremium das vorangegangene Urteil des DFB-Sportgerichts vom 19. Februar 2013 auf und gab der fristgerecht eingelegten Berufung von Borussia Dortmund statt.Lewandowski, der am 9. Februar während des Bundesligaspiels gegen den Hamburger SV von Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) in der 31. Minute des Feldes verwiesen worden war, ist somit für die Partie gegen Hannover 96 am morgigen Samstagnachmittag im SIGNAL IDUNA PARK spielberechtigt.

Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der BVB-Geschäftsführung, zeigte sich erfreut über die Entscheidung aus Frankfurt: „Wir sind sehr froh, dass wir uns kämpferisch gegeben und alle Mittel bis zum Ende ausgeschöpft haben. Unabhängig vom Urteil war das heute eine Veranstaltung auf höchstem Niveau mit dedizierter Beweisaufnahme. Mein aufrichtiger Respekt gebührt dem DFB.“

„Ich freue mich sehr, dass ich am Samstag für Borussia Dortmund spielen darf“, erklärte Robert Lewandowski nach der Urteilsverkündung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.