Leon Lukas hat beim KSV verlängert

376

Fußball: Bezirksligist Königsborner SV setzt seine Personalplanungen für die nächste Saison weiter fort. Daniel Duda, Francis Dinyelu, Junior Mushaba, Tobias Wittwer und die Brüder Wettklo haben bereits verlängert. Vom FC Overberge kommen Luca Steinbach und Hannes Gladysch. Jetzt hat Leon Lukas sein Ja-Wort für seinen Verbleib in der Schumann Arena gegeben.

Leon Lukas wird mindestens ein weiteres Jahr für den Königsborner SV kicken. Darüber wurde Einigung erzielt. In der Winterpause 2019/20 kam Leon aus Brackel zum KSV. Aufgrund der Pandemie hatte der technisch versierte Mittelfeldstratege leider nicht mehr viele Einsätze in der Aufstiegssaison. Nach guten Spielen, sowohl in den letzten Partien der vergangenen Saison, als auch jetzt in der Bezirksliga, ließ Lukas seine Stärken erkennen. So hat er maßgeblichen Anteil am starken zweiten Tabellenplatz der laufenden Bezirksliga-Saison.

Angefangen hat Leon Lukas in der Jugend bei Blau-Rot Billmerich, bei dem Leon bereits mit ,Vali‘ Wettklo zusammenspielte. Der Weg führte ihn dann über Westfalia Wickede zum damaligen Landesligsten SSV Mühlhausen, bevor er zu Rot-Weiß Unna wechselte. Im Anschluss traf Leon beim SV Brackel auf seinen alten Weggefährten ‚Vali‘ und kennt daher auch schon bereits Bruder Veit, David Pagel und ‚Steini‘ Steinacker aus Brackel sowie Keeper Bastian Luncke aus Mühlhausener Zeiten.

Neben dem klassischen Fußballspielen hat Leon Futsalerfahrung und spielt bei Deportivo Unna. Außerdem hat der Zentrumsspieler eine B-Trainerlizenz, hat bereits diverse Jugendmannschaften gecoacht und strebt nach seiner Spielerkarriere eine Trainerlaufbahn an. Beim Königsborner SV ist die Freude groß, dass Leon Lukas dem Verein weiter erhalten bleibt.

Bildzeile: Leon Lukas wird auch in der kommenden Saison das KSV-Trikot tragen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.