Leichtathleten der TG Heeren-Werve und des TuS Bönen treffen sich zu den Vereinsmeisterschaften

183

Leichtathletik: Nach langer Wettkampfpause aufgrund der Corona-Beschränkungen trafen sich die Leichtathleten der TG Heeren-Werve und des TuS Bönen zu den Vereinsmeisterschaften im Sprung und Wurf auf der Sportanlage in Heeren-Werve.

Da bei den überhaupt wenigen durchgeführten Wettkämpfen in Westfalen gar kein Dreisprung angeboten wurde für Ann-Katrin Stiepelmann, die Siebte der Deutschen Hochschulmeisterschaften, unter amtlicher Aufsicht und zusammen mit ihrer Trainingspartnerin Caroline Opheiden ein solcher durchgeführt. Bei stark wechselndem Rückwind kam Ann-Katrin Stiepelmann mit 11,40 m ihrer Bestleistung sehr nahe und auch Caroline Opheiden wusste in ihrem Dreisprungwettbewerb mit 9,84 m zu überraschen.
Im dann folgenden Kugelstoßwettbewerb gab es ,,Licht und Schatten“: Die größte Weite erreichte bei den Männern Arndt Möller vom TuS mit 9,84 m und verfehlte seine Bestleistung von Gladbeck bei 10,29 m doch sehr. Mit neuer persönlicher Bestleistung steigerte sich Ann-Katrin jetzt bei den Frauen auf nunmehr 9,34 m. Die dritte Leistung ging dabei an den Nico Schlüter aus der Klasse der U 16 vom TuS, der 8,83 m erzielte.

In der Kerndisziplin bei dieser Veranstaltung im Weitsprung machte der Wind das Springen schwierig und die ungültigen Versuche sprachen eine eindeutige Sprache. Trotz dieser schwierigen Bedingungen überraschten die Leistungen doch sehr. Die größte Weite ging an Ann-Katrin, die sich hier mit der für sie beste Jahresleistung mit 5,15m freuen durfte. Dann folgten ihr aus der gleichen Trainingsgruppe mit neuen persönlichen Bestleistungen Hannah Rabe (U20) und Tom Siegert (U 16) mit jeweils 4,95 m sowie Caroline Opheiden (Frauen) mit 4,73 m und der sich um 60 cm verbesserten Giuliana Althoff (U 16)auf 4,56 m.
Im abschließenden Speerwurf ging die weiteste Weite an Jonas Weitz (Männer) vom TuS mit der Steigerung auf 36 m und lag damit vor seinem Trainer vom TuS, Arndt Möller, mit 30,25 m. Die dritte Leistung ging an die wieder an der Bestleistung streifenden Ann-Katrin mit ihren 29,20 m. Sie hatte sich zuvor auch in Gladbeck mit 15,98 Sekunden über 100m Hürden ihrer Bestleistung genähert.

Vierkampf-Mix der Jüngsten“

Im Rahmenprogramm führten die ,,Jüngsten“ der TG einen Vierkampf-Mix aus den klassischen Disziplinen und der Kinderleichtathletik durch. Mit den Resultaten durften die beiden Trainerinnen Dagmar Witte-Osbahr und Ann-Katrin Stiepelmann mehr als zufrieden sein. Für die U12 standen 60 m Wechselsprint/Hürden, Weitsprung, Heuler-Weitwurf und 800 m auf dem Programm. Hier lag bei den Älteren in der Gesamtwertung Maxim vor Johanna, Hanna und Lilia.
Bei den spannenden Sprints mit und ohne Hürden hatte Maxim die beste Zeit vor Johanna. Im Weitsprung gab es gleich für alle neue Steigerungen mit den persönliche Bestleistungen von Maxim 3,78 m, Johanna 3,40 m, Hanna 3,26m und Lilia die sich auf 2,75 m steigerte. Im Heulerwurf gab die gleiche Reihenfolge und der größten Weite bei Maxim mit 22,50 m. Im abschließenden 800 m überraschte aus der Klasse der U10 Jakob im 3:21 Min. und lag damit knapp vor Maxim mit 3,25 Minuten. die drittbeste Zeit erreichte Johanna mit 3:41 Minuten. Der Gesamtsieg bei der Klasse U 10 ging nicht nur wegen seines Sieges über 800m an Jakob, denn auch im Weitsprung verbesserte er sich auf nunmehr 3,33 m. Der zweite Platz ging bei gleicher Punktzahl gehörtenAidin und Ghazal bei ihrem ersten Wettkampf.

Das Fazit aller Teilnehmer/innen: Es war mal wieder schön einen Wettkampf zu haben, auch wenn er aufgrund der Beschränkungen nur im kleinen Rahmen durchführbar war und sich auf die beiden Vereine der TG Heeren-Werve und des TuS Bönen beschränken musste.

Weitere Resultate:
TG – U 20 Hannah Rabe Kugel 7,94 m  –  U 18 Anna Siegert Kugel 6,98 m + Weit 3,60 m – U 16 Tom Siegert Kugel 7,27 m – Giuliana Althoff Kugel 6,85 m + Speer 15,50 m – Caroline Opheiden Kugel 7,86 m – Speer 21,69 m – TuS – M Arndt Möller Weit  4,72 m – U 16 Nico Schlüter Speer 26,20 m – Frauen Andrine Schulte 16,75 m.

Bildzeile: Ann-Katrin Stiepelmann beim Speerwurf.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.