Laura Nolte zur Halbzeit im Monobob auf dem Bronzerang

251

Bobsport: Die Unnaer Bobpilotin Laura Nolte liegt nach zwei Läufen bei der Weltmeisterschaft im Monobob in Altenberg auf dem Bronzeplatz. Alle vier deutschen Schlitten sind unter den Top 5 zu finden und so auf Medaillenkurs.

Die Nase vorne hatte in der Konkurrenz der 23 Fahrerinnen Stephanie Schneider, die auf ihrer Heimbahn in 2:00,52 Minuten ins Tal fuhr. Knapp hinter Schneider mit nur vier Hundertselsekunden Rückstand auf Rang zwei liegt die US-Amerikanerin Kaillie Humphries. Zwischenzeitliche Dritte ist Laura Nolte (+ 0,28 Sekunden). Die Monobob-Jugend-Olympiasiegerin von 2016 fiel nach ihrer Führung im ersten Lauf mit einem schwächeren zweiten Durchgang zurück. Platz vier nimmt Mariama Jamanka (+ 0,49 Sekunden) ein vor Kim Kalicki (+ 0,56 Sekunden), die nach Rang drei im ersten Lauf noch zwei Plätze zurückfiel.

Die Läufe drei und vier, also die Entscheidung, über Gold, Silber und Bronze, fällt früh am Sonntag in Altenberg um 09.00 und 10.30 Uhr. Zu sehen sind die Durchgänge unter www.ibsf.org live sowie ab 10.30 Uhr auch in der die ARD im Rahmen der Wintersportübertragung.

Bildzeile: Auf WM-Medaillenkurs – Laura Nolte / Foto BSV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.