Laura Nolte wieder Deutsche Meisterin – beste Chancen für Weltcup-Nominierung

184

Bobsport: Geschafft! Die Unnaer Bobpilotin Laura Nolte (BSC Winterberg) gewann am heutigen Donnerstag (12.11.) mit ihrer Anschieberin Deborah Levi (SC Potsdam) das letzte Selektionsrennen in der LOTTO Bayern Eisarena am Königssee, das zugleich als Deutsche Meisterschaft gewertet wurde. Damit wiederholten Nolte/Levi ihren Vorjahreserfolg, sind wieder Deutsche Meister und taten einen wichtigen Schritt in Richtung Weltcup-Qualifikation.

„Das war jetzt nochmal sehr wichtig für uns, beim letzten Selektionsrennen gut abzuschneiden. Das war ein wichtiger Schritt Richtung Weltcup-Qualifikation und wir sind sehr erleichtert“, jubelte Nolte im Ziel. Anschieberin Levi stimmte dem voll und ganz zu: „Wir sind wirklich sehr erleichtert, dass es sowohl am Start als auch unten raus gut funktioniert hat.“

Bildzeile: Wieder Deutsche Meisterin – Laura Nolte.

Bei den Frauen war es wie in den beiden vorherigen Selektionen ein hochdramatisches Rennen zwischen den vier Pilotinnen Laura Nolte, Kim Kalicki, Mariama Jamanka und Stephanie Schneider. Bereits nach dem ersten Lauf war das Duo Nolte/Levi mit 51,53 Sekunden am Königssee vorne. Der Vorsprung auf Kim Kalicki/Ann-Christin Strack (TuS Eintracht Wiesbaden/BC Stuttgart Solitude) betrug gerade Mal ein Hundertstel. Fünf Hundertstel dahinter befanden sich Stephanie Schneider (SC Sachsen Oberbärenburg) und ihre Anschieberin Leonie Fiebig (BSC Winterberg). Schneider und Kalicki waren zwar im zweiten Lauf genau so schnell wie Nolte im ersten Durchgang. Die Unnaerin packte allerdings noch einen drauf. Mit 51,42 Sekunden schaffte sie eine erneute Laufbestzeit. „Im ersten Lauf hatte Laura einen kleinen Fahrfehler“, sagte Winterbergs Stützpunkttrainer Andreas Neagu. Der zweite Durchgang verlief nach erneutem Topstart einwandfrei.

„Die Startzeiten von Laura und Deborah stellen internationale Spitzenzeiten dar“

Laura Nolte sammelte so neben dem DM-Titel wichtige Selektionspunkte auf dem Weg zur Weltcup-Nominierung. „Das deutsche Weltcup-Team wird erst am Freitag, 13. November, bekannt gegeben“, sagte Bundestrainer René Spies. „Die Abstände bei den Frauen zeigen schon, dass es ein sehr spannendes und enges Rennen war, mit wirklich sehr guten Leistungen.“ Und Spies weiter: „Herauszuheben sind sicherlich wieder die Startzeiten von Laura und Deborah, die internationale Spitzenzeiten darstellen. Die Deutschen Meisterschaften bei den Frauen waren in diesem Jahr auf jeden Fall auf einem sehr sehr hohen Niveau.“ Andreas Neagu ergänzte: „Die Chancen für Nolte stehen aber sehr gut. Nach unseren Berechnungen sollte es reichen und Laura fährt nächste Woche zum Weltcupauftakt nach Sigulda.“

Das Ergebnis Zweierbob Frauen in Schönau am Königssee

1 Nolte/Levi 51,53 51,42 1:42,95
2 Kalicki/Strack 51,54 51,53 1:43,07 +0,12
3 Schneider/Fiebig 51,59 51,53 1:43,12 +0,17
4 Jamanka/Drazek 51,76 51,74 1:43,50 +0,55
5 Lobenstein/Dossow 52,21 52,35 1:44,56 +1,61
6 Buckwitz/Leitz 52,65 52,28 1:44,93 +1,98
7 Köhler/Lauter 52,82 52,83 1:45,65 +2,70


Bildzeile:
Riesengroß war der Jubel bei Laura Nolte nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft am Königssee. – Foto: BSD/Hans Bittner

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.