Laura Nolte rutscht im Monobob auf Weltcup-Platz zwei

224

Bobsport: Guter Weltcup-Auftakt für Laura Nolte im Monobob-Wettbewerb. Die Unnaer Bobpilotin musste sich am Samstag in Innsbruck nur der Australierin Breeana Walker geschlagen geben. Platz zwei,  0,44 Sekunden lag sie nach zwei Läufen zurück, war beste Deutsche.

Nach den Rennen räumte Laura Nolte einige Probleme ein. „Ich bin viel herumgerutscht, wir brauchen alle noch Zeit, um uns daran zu gewöhnen, aber das wird.“

Noltes Teamkollegin Kim Kalicki wurde Siebte und unter den neun Starterinnen landete Zweier-Olympiasiegerin Mariama Jamanka auf Rang acht. Bundestrainer Rene Spies:“Unsere Frauen hatten im Training drei Abfahrten im Monobob, wir haben da noch große Reserven. Mit Laura Nolte auf Platz zwei sind wir aber sehr zufrieden. Wir werden uns nach Weihnachten intensiv  mit dem Thema Monobob beschäftigen, damit wir im Weltcup ein Wörtchen mitreden können.“

Am Sonntag steigt Laura Nolte an gleicher Stätte wieder in den Bob. Dann mit ihrer Anschieberin Deborah Levi im Zweierbob des Weltcups. Dann wieder mit gewohntem Lenkverhalten. Nolte räumt ein: „Das Lenkverhalten im Zweier ist anders als im Monobob.“

Bildzeile: Laura Nolte fuhr (rutschte) im Monobob zum Auftakt des Weltcups auf Rang zwei in Innsbruck.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.