Laura Nolte nach Aufholjagd Zweite beim Monobob in Igls

286

Bobsport: Mit starken Platzierungen glänzten die NWBSV-Sportler am zweiten Tag des Weltcup-Wochenendes. Allen voran Laura Nolte, die mit Platz zwei in der Monobob-Weltserie in Innsbruck-Igls erneut aufs Podium fuhr. Nach dem ersten Lauf befand sich die Pilotin des BSC Winterberg noch auf Platz sechs. Am Ende fehlten nur fünf Hundertstelsekunden zur Ersten Elana Meyers Taylor aus den USA.

Der Vorsprung auf die drittplatzierte Australierin Breeana Walker betrug 14 Hundertstel. „Im ersten Lauf hat es am Start gefehlt: ich war total zufrieden mit beiden
Fahrten“, sagte die aus Unna stammende Nolte. Bundestrainer René Spies sagte über
das Monobobrennen: „Es war ein toller zweiter Platz für Laura. Elana Meyers Taylor ist
die verdiente Siegerin.“ Nicht zufrieden war Spies mit dem Abschneiden der beiden
anderen deutschen Starterinnen Kim Kalicki (Eintracht Wiesbaden) und Mariama
Jamanka (BRC Thüringen) als Zwölfte und 16. des Rennens: „Da sind wir einfach zu
weit weg.“

Bildzeile: Laura Nolte freute sich riesig über ihren zweiten Platz im Monobob / Fotograf
BSD/ Viesturs Lacis

Vorheriger ArtikelIn Wattenscheid möchte sich SuS Kaiserau punktemäßig endlich mal wieder belohnen
Nächster ArtikelRemis für TuRa-Oberligadamen zu wenig

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.