Laura Nolte fährt mit Erline Nolte beim Bob-Weltcup in Igls auf den Silberrang

552

Bobsport: Sie heißen beide Nolte, kommen auch beide aus dem Kreis Unna. Was sie vereint ist der Bobsport gemeinsam beim BSC Winterberg. Laura aus Unna lenkt und Erline aus Schwerte schiebt. So geschehen erstmals beim Zweierbob-Weltcup am Wochenende im österreichischen Igls. Nolte/Nolte wurden auf Anhieb Zweiter.

Laura Nolte wurde in Igls von ihrer Vereinskollegin Erline Nolte angeschoben, die für die erkrankte Deborah Levi das Rennen bestritt. Nach dem ersten Lauf war der Nolte-Bob noch auf dem vierten Platz notiert. Im zweiten verbesserte er sich auf den Silberrang, 19 Hundertstel hinter Weltmeisterin Maraiama Jamanka und Annika Drazek, die in beiden Durchgängen Bestzeiten fuhren. Chef-Bundestrainer René Spies: „Es waren schwierige Bedingungen bei zunehmendem Schneefall im zweiten Lauf. Mariama und Annika haben die Läufe souverän runtergezogen. Laura hat sich im zweiten Lauf gesteigert, es war auch für sie ein Top-Ergebnis.“

Bild: Erline Nolte / Foto BSC

Die Unnaerin Laura Nolte gehört mittlerweile zur  absoluten Weltspitze im Bobsport: Nach Rang drei in Winterberg, dem Sieg in La Plagne, fuhr sie im Zweierbob-Weltcup in Igls auf den Silberrang. „Ich bin überglücklich“, meinte sie nach dem dritten Podestplatz im dritten Weltcup-Rennen. „Ich habe jetzt alle Podestplätze durch.“ Der nächste Weltcup findet am kommenden Wochenende am Königssee statt.

Bild: Fuhr auf den dritten Podestplatz im Weltcup – Laura Nolte

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.