Laura Nolte fährt am Wochenende in Igls wieder Mono- und Zweierbob

238

Bobsport: Laura Nolte hat wie berichtet den Titel bei der Junioren-WM im Zweierbob zusammen mit ihrer Anschieberin Deborah Levi gewonnen und dem deutschen Team damit insgesamt vier Startplätze für die „großen“ Weltmeisterschaften in Altenberg (5. bis 14. Februar) gesichert. Die Unnaer Bobpilotin gewann am Freitag das Rennen auf der Natureisbahn in St. Moritz vor Teamkollegin Lisa Buckwitz.

Bundestrainer Rene Spies bleibt vor allem mit Blick auf den Frauen-Kader damit eine schwere Entscheidung bei der WM-Nominierung erspart, denn er darf nun alle vier Starterinnen einsetzen. Nolte wäre mit drei Siegen in bislang sechs Weltcups als stärkste Deutsche des Winters wohl ohnehin gesetzt gewesen. Das nächste Weltcuprennen findet am kommenden Wochenende erneut im Olympia Eiskanal in Innsbruck-Igls statt, wo Nolte bereits Mitte Dezember erfolgreich war.

In Igls fährt die Unnaerin auch wieder Monobob. Im Dezember waren die Monobobs dort erstmals im Rahmen eines Weltcups gestartet – Nolte wurde dort Zweite. Am Königsee am letzten Wochenende war sie wegen der Juniorinnen-WM nicht am Start. Stephanie Schneider bescherte den deutschen Pilotinnen in der neuen Monobob-Disziplin mit Rang drei jedoch den nächsten Podestplatz.

Monobob stößt nicht bei allen Sportlerinnen auf Sympathie, die Teams werden sich aber damit arrangieren müssen: Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Monobobs der Frauen schon für die Winterspiele 2022 in Peking ins Programm aufgenommen – und im Zweier darf dort nur starten, wer auch für den Einer meldet. Auch bei der anstehenden WM in Altenberg im Februar werden bereits Medaillen vergeben.

Bildzeile: Laura Nolte startet am kommenden Wochenende zwei Mal – im Monobob und im Zweierbob / Foto BSC.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.