Laura Nolte: Beim Weltcup in Altenberg nach Platz drei im Monobob Rang zwei im Zweierbob

418

Bobsport: Nach den erfolgreichen zwei Wochen in Innsbruck bleibt die Unnaer Bobpilotin
Laura Nolte in der Erfolgsspur. Beim Weltcup in Altenberg gelangen der Sportlerin in Diensten des BSC Winterberg wie berichtet ein dritter Platz im Monobob am Samstag und ein zweiter Rang im Zweierbob am Sonntag.

Mit Anschieberin Deborah Levi (SC Potsdam) fehlten im Zweier nach Platz eins im
ersten Lauf knappe vier hundertstel Sekunden auf die Amerikanerin Kaillie Humphries.
„Wenn man so nah an Kaillie dran ist auf der Bahn, auf der sie am besten ist, möchte
man sie auch schlagen. Es ist trotzdem eine Steigerung zur Vorsaison. Da sind wir
Dritte geworden mit großem Abstand. Jetzt sind wir dicht dran. Es geht in die richtige
Richtung“, sagte Nolte nach dem erfolgreichen Rennwochenende im Osterzgebirge.

Die in Unna geborene Laura Nolte wird am kommenden Wochenende als
Weltcupführende auf ihrer Heimbahn in Winterberg antreten. Kim Kalicki (TuS Eintracht
Wiesbaden) verpasste mit Anschieberin Ann-Christin Strack (BC Solitude Stuttgart) als
Vierte nur knapp das Podest hinter der Kanadierin Christin de Bruin. Olympiasiegerin
Mariama Jamanka (BRC Thüringen) wurde mit Anschieberin Kira Lipperheide vom TV
Gladbeck Zehnte (pst).

Bildzeile: Laura Nolte ist in diesem Winter Edelmetall gewöhnt. Bislang gab es für sie in
jedem Rennen eine Medaille / Foto: Viesturs Lacis/BSD.

Vorheriger ArtikelZwei Wettklo-Tore sorgen für Königsborner Arbeitssieg
Nächster ArtikelMassen läuft auf der „letzten Rille“ zum 3:3 in Körne

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.