Laufsportfreunde Unna sind ins Herbsttraining eingestiegen

360

Leichtathletik: Die Leichtathleten der Stadiondisziplinen wechseln in die Halle zum Training. Die Straßen- und Langläufer beginnen mit dem Herbst- und Wintertraining auf der Straße mit Blick auf die noch ausstehenden Wettkämpfe in diesem Jahr und dem kommenden Frühjahr 2018. So nutzen die Laufsportfreunde-Unna-2000 die Feiertage mit intensiven Trainingseinheiten mit Blick auf den kommenden Herbstwaldlauf, in Bottrop und der Barbara-Runde, in Oberaden.

Eine LSF-Gruppe war unter anderem zu einer Intervall-Einheit an der Sorpe unterwegs. Hier war es besonders wichtig für die Laufanfänger zu lernen, nach der Uhr zu laufen, um Herz-Kreislauf mit einer gewissen Tempohärte in Einklang zu bringen, um so auch den persönlichen Laufrhythmus über die Distanz zu finden.

Andreas Herrmann vertrat die Vereinsfarben beim diesjährigen 36. Mainova Frankfurt-Marathon am Sonntag. Mit einer Wunschzeit von 3:30 Stunden war er an den Start gegangen. Aber in der Nacht zuvor hatte Orkantief Herwarth auch über Frankfurt gewütet. Der Wind und die Böen waren zum Start um 10.00 Uhr noch geblieben und alle Teilnehmer hatten gegen diesen teilweise unangenehmen Einfluss zu kämpfen. Leider machte dann noch ab Kilometer 25 der Oberschenkelmuskel bei ihm zu und er konnte sich nur unter Schmerzen bis ins Ziel durchbeißen. Mit der entsprechenden Enttäuschung blieb die Uhr bei 3:50:58 Stunden für ihn beim Zieleinlauf stehen. (Platz 591 in der AK M50) 11.146 Finisher erreichten über die Marathondistanz das Ziel, in der Frankfurter Festhalle. Über alle Wettbewerbe waren über 25.000 Aktive am Start.

Bild: LSF-Trainingsgruppe vor der Trainingseinheit auf dem Sorpeestaudamm.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.