Lauffreunde Bönen auf der Straße und im Gelände unterwegs

994

Leichtathletik: Zahlenmäßig nicht ganz so stark wie in den Vorjahren vertreten waren die Lauffreunde Bönen bei der 21. Auflage des Straßenlaufes „Rund um die Wibbeltkapelle“ in Ahlen-Vorhelm. „Das mag an dem ungewöhnlich langen Winter liegen, der den einen oder anderen persönlichen Trainingsplan durcheinandergebracht hat“, vermutet Jürgen Korvin, Pressewart der Lauffreunde.

Gleichwohl waren fünf neue persönliche Bestzeiten zu vermelden. Über 5 km verbesserte sich Steffen Maletz (männliche Jugend U 20) auf 21:55 Min. Er lief damit auf Platz 3 seiner Altersklasse. Manuela Maletz war über die gleiche Distanz mit 24:56 Min. dritte Frau im Gesamteinlauf. Hier die übrigen Zeiten über 5 km: Daniel Kaftan 22:01 Min., Meinolf Nather 24:21 Min. Susanne Ganswind 27:22 Min. und Michel Ganswind 27:23 Minuten. Über 10 km verbesserten sich Mike Kosiol auf 45:30 Min., Markus Meier auf 46:05 Min., Lukas Fudalej auf 48:56 Min. und Jutta Picker auf 51:56 Min. Jutta Picker gewann ihre Altersklasse W 40.Hier die übrigen Zeiten über 10 km: Stefan Deimann 46:35 Min., Michael Klein 46:45 Min., Michael Flory 51:57 Min., Michael Ganswind 53:21 Min. und Simon Vulf 54:15 Min. (Platz 2 in M60). Michael Ganswind, der einen Doppelstart wagte, berichtet: „Es war unheimlich windig und damit nicht so einfach zu laufen.“

Einen Tag vorher war ein Quartett der Lauffreunde bei den Cross-Meisterschaften des Leichtathletikkreises Unna-Hamm in Bergkamen-Rünthe am Start. Ausgetragen wurde diese Meisterschaft auf der auf Bergkamener Stadtgebiet liegenden Halde III der ehemaligen Zeche Werne. Manuela Maletz brachte dabei über 5 km den Kreismeistertitel in W 45 mit nach Hause. Sie benötigte 25:53 Min. Ebenfalls über 5 km lief Stefan Deimann in 23:32 Min auf Platz 2 in M 40. Jonas Deimann (Jg. 1998) erreichte mit 11:53 Min. über 2.800 m Platz 3 seiner Altersklasse U 16.  Steffen Maletz musste sich über 5 km bei starker Konkurrenz in 23:38 Min. mit Platz 5 in U 20 zufrieden geben. Stefan Deimann berichtet: „Die Strecke war schon recht anspruchsvoll. Die gut organisierte Veranstaltung des TLV Rünthe hätte insgesamt mehr Teilnehmer verdient.“

Vorheriger ArtikelGold für Niklas Luckai beim Westfalenturnier
Nächster ArtikelLSF-Unna drittbestes Walking-Team

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.