Lauf Team Unna erfolgreich beim 3. Ballon Ultramarathon

233

Leichtathletik: An einer Laufveranstaltung der besonderen Art nahmen am letzten Wochenende Mitglieder des Lauf Team in Unna teil. Der Ballon Ultramarathon, eingeteilt in neun Etappen unterschiedlicher Länge von 5 bis 20 Meilen, wurde von fünf Mitgliedern des Lauf Team „unter die Füße“ genommen.

Frauke Hahnen nutzte die Gunst der Stunde und verband am ersten Tag die 5 Meilen Runde zu einem Trainingslauf. Sie überquerte die Ziellinie nach 1:05:09 Std (Platz 13, W55). Erstmalig dabei war Christina Schulte. Sie absolvierte an beiden Tagen 25 Meilen (ca. 40 km), für die sie 4:37:58 Std (Platz 6, W35) benötigte. Ein beachtliche Leistung, hatten es die Läufer doch auch mit hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit zu kämpfen. Zweite Frau im Bunde war Claudia Bönig, die es auf 30 Meilen brachte und diese in 7:36:29 Std. (Platz 4, W55) ablief.

Freitag bis Sonntag wurde beim Ballon Ultramarathon gelaufen. Start und Ziel war immer das Vereinsheim des TuS Alteheide. Von da aus liefen die Ausdauersportler nach Bönen, Kamen und Fröndenberg. Insgesamt waren 156 Sportler/innen am Start.

Vorbereitend für den im nächsten Monat stattfindenden Mauerwegslauf in Berlin hatten sich die drei männlichen Teilnehmer ebenfalls einiges vorgenommen. So liefen Uwe Rüping 15:46:45 Std. (Platz 1, M55), Christian Hahnen 15:52:44 Std. (Platz 4, M50) und Ingmar Uhrich 15:53:10 Std. (Platz 2, M55) an beiden Tagen 80 Meilen.

Letzterer zeigte sich gut erholt, hatte er doch am Vorwochenende noch am Bienwald-Backyard-Ultra Lauf im rheinlandpfälzischen Kandel teilgenommen und dort bereits 100 km abgespult. Bei einem Backyard Ultra gilt es 6,7 km innerhalb einer Stunde zu absolvieren. Die Streckenlänge ist so ausgelegt, um somit innerhalb von 24 Stunden 100 Meilen absolvieren zu können.

Bildzeile: Mitglieder des Lauf Team Unna teil waren beim Ballon Ultramarathon am Start.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.