Lara Weber Vize-Westfalenmeisterin der Springreiterinnen

157

Reitsport: Lara Weber vom RV Fritz Sümmermann Fröndenberg im Sattel von Dinar 55 belegte bei den Westfälischen Meisterschaften in Freudenberg Platz zwei bei den Springreiterinnen. In den weiteren Wettbwerben konnten sich keine weiteren heimischen Reiter/innen im Spring- und Dressurreiten auf den Podestplätzen platzieren.

Rundum gelungen präsentierten sich die Westfälischen Meisterschaften im Spring- und Dressurreiten 2021 in Freudenberg. Einmal mehr hatte der championatserfahrene Reit- und Fahrverein Giebelwald für perfekte Rahmenbedingungen gesorgt. Das Turnierteam rund um Christof Mielke und Klaus Grümbel hatte vor den Meisterschaften noch einen neuen Richterturm gebaut, die Cafeteria renoviert sowie neue Böden im Dressurstadion installiert. Letztendlich hatten sie den teilnehmenden Reitern eine großartige Bühne für ihren Sport geschaffen. Und auch die Zuschauer freuten sich, nach langer coronabedingter Abstinenz endlich mal wieder tollen Pferdesport live mitzuerleben – bei freiem Eintritt.

Zum Abschluss der vier aufregenden Turniertage bedankte sich der Fröndenberger Heinrich Plaas-Beisemann, Präsidiumsmitglied des Pferdesportverbandes Westfalen, für die tolle Organisation beim Reitverein Giebelwald.

Bildzeile: Präsidiumsmitglied Heinrich Plaas-Beisemann bedankte sich für die tolle Organisation beim Reitverein Giebelwald und drückte aber auch sein Mitgefühl für die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland aus.

Bei dieser Gelegenheit drückte er aber auch sein Mitgefühl für die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland aus. In Gedanken seien alle auch bei denjenigen, die jetzt von den Überschwemmungen betroffen sind, sagte Heinrich Plaas-Beisemann. Der Pferdesportverband Westfalen hatte noch am Wochenende eine Themenseite zur Flutkatastrophe auf seiner Internetseite veröffentlicht. Betroffene können dort ein Formular nutzen und mitteilen, wo und welche Unterstützung sie brauchen. Über eine Pinnwand können Helfer und Hilfesuchende miteinander in Kontakt kommen.

Bei den Springreiterinnen wurde Jana Fink vom RFV Milte-Sassenberg mit Mit C’est la Maria Callas neue Westfälische Meisterin. Lara Weber vom RV Fritz Sümmermann Fröndenberg mit ihrem Pferd Dinar 55 holte Silber. Malin Balkenhol vom Warsteiner Reitverein gewann mit ihrem Cristiano Z die Bronzemedaille.

Bildzeile: Die drei Erstplatzierten der Springreiterinnen – (v.li.) Lara Wener, Jana Fink und Malin Balkenhol / Fotos Pferdesportverband Westfalen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.