Lage für den VfL Kamen wird immer ernster

548

Handball-Bezirksliga

TV Halingen II – VfL Kamen 33:26 (16:13). Auch beim Schlusslicht gab es für den VfL Kamen am Samstag nichts zu holen. Die mit mehreren Spielern der ersten Mannschaft verstärkten Halinger siegten am Ende deutlich und verdient. Auch Dennis Bichmann, Leistungsträger der Landesliga-Mannschaft des TVH, stand beim Abstiegskrimi im Kader. Kamen lief von Beginn an einem Rückstand hinterher und zeigte sich in vielen Situationen nervös und teilweise unkonzentriert. Lediglich einmal kam das Team von Trainer Dirk Block Mitte der zweiten Halbzeit heran. Dann jedoch wurde besagter Dennis Bichmann eingewechselt, erzielte vier Tore in Folge und sorgte so dafür, dass Halingen wieder davonzog. Obwohl die Sesekestädter alles versuchten, um das Spiel noch zu drehen, fand kein Mittel den nötigen Erfolg. Somit steht die Block-Sieben weiterhin auf dem ersten Abstiegsplatz. Am nächsten Samstag kommt es zum Duell, das nach den Ergebnissen dieses Wochenendes wohl als Endspiel für die Kamener bezeichnet werden kann: Eintracht Dolberg (einen Punkt Vorsprung vor Kamen) gastiert in der Koppelteichhalle.
VfL: Grams, Spieler; Brand (4), M. Keck (4), J. Keck, Krohne, Heinzerling (1), Schlee, Kuropka (5/2), Vogt (5), Dreiskämper (3), Wandelt (2), Planeta (2), Holtmann.

ASV Hamm III – HSG Unna 33:22 (16:8). Im wohl zumindest tabellarisch unspektakulärsten Bezirksliga-Spiel des Wochenendes kam die HSG böse unter die Räder. Der ASV darf sich durch den Sieg berechtigte Chancen auf den dritten Tabellenplatz machen, der für die HSG nun in weite Ferne gerückt ist. Während Unna das Hinspiel noch überdeutlich gewann, war die Partie am Samstagabend bereits zur Halbzeit entschieden: Mit 8:16 lag die Mannschaft von Michael Engelhardt bereits im Rückstand. In der Tabelle rutscht die HSG durch die Niederlage und den Sieg von Dellwig auf den sechsten Platz ab.

TV Ennigerloh – TuS Jahn Dellwig 27:33 (15:12). Einen riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt machte der TuS am Samstag in Ennigerloh und springt durch den Sieg sogar auf den fünften Rang. Zwar lag Dellwig gegen das normalerweise sehr heimstarke Ennigerloh zur Halbzeit noch mit 12:15 zurück, drehte die Partie jedoch in der zweiten Halbzeit, die der TuS mit neun Toren Differenz gewann. Durch den wichtigen Auswärtserfolg beträgt der Vorsprung auf den VfL Kamen, der den ersten Abstiegsplatz einnimmt, bei vier verbleibenden Spielen nun stolze fünf Punkte.

SV Eintracht Dolberg – TuS Eintracht Overberge 23:23 (12:9). Im Duell „Eintracht gegen Eintracht“ gab es keinen Sieger. Durch den Punktgewinn hat Dolberg nun einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und ist nicht mehr punktgleich mit dem VfL Kamen. Overberge hat mit 21 Punkten auf der Habenseite fünf Zähler Luft auf die gefürchteten Abstiegsränge. In einer torarmen Partie lag der TuS zur Halbzeit noch zurück, konnte den Rückstand in Durchgang zwei jedoch egalisieren. Für einen Sieg reichte es dennoch nicht. Eine Punkteteilung bei heimstarken Dolbergern ist jedoch kein schlechtes Resultat. – SV –

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.