KSV wertet Aufgabe in Hannover-Badenstedt als „Bonusspiel“

249

Handball, 3. Bundesliga Frauen: TV Hannover-Badenstedt – Königsborner SV (Sa. 19 Uhr, IGS Badenstedt, Salzweg). Jetzt geht es in den folgenden Wochen auswärts gegen die „Granaten“ der Liga für den Königsborner SV. Kommenden Samstag wartet der Tabellenzweite Hannover-Badenstedt, am 11. Dezember LIT TRIBE und nach der Winterpause am 23. Januar kommenden Jahres Spitzenreiter Blomberg II. „Alles Bonusspiele“, wertet KSV-Trainer Kai Harbach.

Trainer Kai Harbach bis 31. Dezember gesperrt

Kai Harbach darf die nächsten beiden Spiele jedoch nicht auf der Trainerbank sitzen, die Mannschaft coachen. Der Handballverband Westfalen hat ihn bis zum 31. Dezember gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt. Wie berichtet war Harbach als Zuschauer in dem abgebrochenen Spiel des KSV II Ende Oktober nach einem Foul an seiner Tochter auf das Spielfeld gelaufen und hatte eine Hohenlimburger Spielerin beleidigt. Das ahndete der HVW mit der Strafe, die Harbach als überzogen hinstellte, das Urteil aber akzeptieren werde.

Im Spiel in Hannover-Badenstedt werden Helmut Fahn und Robert Korves die Traineraufgaben übernehmen. Die junge, gastgebende Mannschaft, die in der B-Jugend Deutscher Meister wurde, gilt als klarer Favorit und musste sich in dieser Saison erst einmal geschlagen geben. In der Halle sind nur 90 Zuschauer zugelassen.

Beim Königsborner SV ist bis auf Maike Esterhaus alles an Bord und man will sich natürlich gegen den Tabellenzweiten gut verkaufen. Hannover-Badenstedt hatte in den bisherigen Spielen stets Schwächen in den ersten 20 Minuten. Vielleicht können das die KSV-Damen auch ausnutzen.

Bildzeile: Kai Harbach (li.) kann am Samstag in Hannover nicht auf der  Trainerbank sitzen, wohl aber Robert Korves zusammen mit Helmut Fahn.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.