KSV-Volleyballer stürzen Tabellenführer Hamm

KSV-Volleyballer stürzen Tabellenführer Hamm

Volleyball: Mit einem Überraschungserfolg konnten die Volleyball-Herren des Königsborner SV in der Verbandsliga aufwarten. Sie gewannen 3:1 gegen Spitzenreiter Hamm und stürzten ihn vom Thron. Die EVC-Damen handelten sich die dritte Saison-Niederlage in Bielefeld ein. Im Damen-Landesliga-Derby SuS Oberaden – TuS Bönen setzte sich knapp Aufsteiger Oberaden durch.

Verbandsliga Frauen
Telekom Post SV Bielefeld – EVC Massen 3:1 (20:25, 25:14, 26:24, 25:11).
Dritte Niederlage im vierten Spiel für die EVC-Damen. Damit rangieren sie derzeit auf einem Abstiegsplatz. In Bielefeld zeigte die Engler-Truppe nur zu Beginn Normalform, gewann den ersten Satz, musste die drei anderen jedoch abgeben. Lediglich der dritte Durchgang ging in die Verlängerung,
EVC: Leubner, Vieregge, Claas, Hübner, Wittig, Gambero, Gottschling, Willke, Büscher.

Verbandsliga Männer
Königsborner SV – Hammer SC 3:1 (25:18, 25:23, 24:26, 25:18).
Mit einer starken Leistung wartete der KSV im Heimspiel gegen den bisher noch ungeschlagenen Tabellenführer auf. Den Grundstein dazu legte man in Satz eins, der deutlich mit 25:18 gewonnen wurde. Danach wurde es zwar knapper und Durchgang drei wurde mit 24:26 abgegeben, aber im Schlussabschnitt hatte Königsborn wieder deutlich die Oberhand. Die Gastgeber verbesserten sich mit nunmehr sieben Zählern auf Tabellenrang fünf.
KSV: Bartmann, Eggenstein, Dörrich, Göckeler, Gutsch, Klusenwirth, Stolte, Lamotte, Ostermann.

Landesliga Frauen
SuS Oberaden – TuS Bönen 3:2 (16:25, 25:18, 14:25, 25:15, 15:13).
Ein wahres Wechselbad der Gefühle erlebten beide Mannschaften und ein Spiel auf Augenhöhe. Der erste Satz ging klar an den Verbandsliga-Absteiger aus Bönen. Im zweiten Satz war Oberaden hellwach und drehte den Spieß um. Das Spiel der ersten beiden Sätze wiederholte sich dann in Satz drei und vier. Der dritte Durchgang ging mit 14:25 deutlich an Bönen und der vierte mit 25:15 an die Damen aus Oberaden. Also musste der Tie-Break entscheiden. Der war ausgeglichen und keine der Mannschaften konnte sich wie in den Sätzen zuvor absetzen. Das glücklichere Ende hatte dann mit 15:13 Oberaden. Mit einem Punkt, aber großer Enttäuschung machte sich Bönen auf den Heimweg. Große Freude dagegen im Lager des SuS.
SuS: Werner, Wetter, Wandel, Daniel, Feige, Hillwig, Raschin, Jaszczyk, Fehrmann, Olbrich, Kurt.
TuS: Lindemann, Wilmes, K. Zilske, Richert, Marr, Salaw, Gubkov, Gornicka, Pekovic, Varlemann, Keil, Ufer.

Bild: Freude bei den Königsborner Verbandsliga-Herren nach dem 3:1-Heimerfolg übe Spitzenreiter Hammer SportClub.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .