KSV-Routiniers klarer Sieger im Duell gegen Kaiserau

629

Volleyball: Offensichtlich hatten die Bönener Volleyballdamen Schlusslicht Lünen unterschätzt und mühten sich zum 3:2-Sieg. Mit Neu-Trainer Hardy Linke verloren die Bönener Damen gegen Meschede. Das Landesliga-Derby war eine klare Angelegenheit für Tabellenführer Königsborn gegen Kaiserau.

Verbandsliga Frauen
EVC Massen – Lüner SV 3:2 (20:25, 25:8, 25:19,19:25, 15:11).
Souverän ist anders, gegen den Tabellenletzten aus Lünen gab es nur ein 3:2. In Satz eins patzten die EVC-Damen zu oft, die Sätze zwei und drei waren besser. In Durchgang vier zeigten die Gäste noch einmal große Gegenwehr, schafften den Satzausgleich. Auch der abschließende Tiebreak blieb lange offen, ehe das 15:11 feststand. Ein Arbeitssieg.
EVC: Leubner, Wittig, Willeke, Voswinkel, Hübner, Altegoer, Henning, Ragutt, Kuchenbecker.

TuS Bönen – SSV Meschede 1:3 (25:19, 20:25, 22:25, 19:25).
Der Einstand des neuen Trainers Hary Linke – für Jochen Schönsee – klappte nicht. Nur ein Satzgewinn, drei gingen an Meschede. Den vierten Satz hielt der TuS bis zum 14:14 offen, dann zogen die Gäste davon zum 25:19. Dennoch sah Linke Positives und analaysierte das auch nach Spielende mit seinem Team. Ein Manko machte er aber auch beim Zuspiel und bei der Blockarbeit aus. Unterstützung erhält der neue Coach von Detlef Buhl, dem Trainer der Zweiten. Neuland ist der TuS für Linke nicht, vor Jahren übernahm er die Damen schon einmal. Angedacht ist die Zusammearbeit zunächst bis zum Jahresende. Dann müsse man laut Linke schauen, ob es miteinander passt.
TuS: S. Buhl, Karkowski, Maruhn, K. Buhl, Menger, Rinschede, Salaw, Schlensog, Tewes, Zimmerers.

Landesliga Frauen
SuS Oberaden – TV Datteln 3:2 (21:25, 26:24, 21:25, 25:21, 15:12).
Nach dem Spiel wusste die Mannschaft nicht, ob sie sich über die zwei gewonnenen Punkte freuen oder den verlorenen Punkt ärgern sollte. Der Spielverlauf war ein einziges Auf und Ab, bei dem kaum jemand Normalform zeigte. Viel zu viele Angaben wurden verschlagen, weshalb der Gegner oftmals nicht unter Druck gesetzt werden konnte. Die Annahme war, genau wie der ganze Spielverlauf, wechselhaft. Wenn die Zuspielerinnen ihre Angreiferinnen allerdings gekonnt in Szene setzten, schlug der Ball ein ums andere mal bei den Damen aus Datteln fest im Feld ein.
Für die nächsten beiden Spiele heißt es also: Die guten Momente zu bündeln und mit einer konstanten Leistung aufzutreten um bis zur Winterpause noch ein paar weitere Punkte einzufahren.
SuS: Wallocha, Fehrmann, König, Langhans, Raschin, Schefers, Schmidt, Tröster, Vogel, Wetter.

Landesliga Männer
SuS Oberaden – SVE Bochum-Grumme 3:0 (25:23, 25:23, 25:18).

In einem eher mäßigen Spiel taten Oberadener Jungs nur das Nötigste. Trotzdem langte es zu einem Sieg ohne Satzverlust. Es war ein guter Spieltag, denn die drei stärksten Verfolger des SuS ließen Federn. Der zweitplazierter Meinerzhagen patzte, verlor 1:3. Schwerte (Dritter) und Lünen (Vierter) mussten gegeneinander antreten und nahmen sich gegenseitig die Punkte weg beim 3:2 für Schwerte. Die Oberadener gehen nunmehr mit einer guten Ausgangslage in die noch verbleibenden zwei  Spieltage der Hinrunde gegen Meinerzhagen und Schwerte.
SuS: Bütterling, Brune, Hilker, Werbinski, Enkelmann, Heitmann, Graf, Ketels.

TVG Kaiserau – Königsborner SV 1:3 (13:25, 12:25, 25:22, 18:25).
Der Tabellenführer KSV gestattete den Gastgebern nur einen Satzgewinn. Das war im vierten Durchgang der Fall. Satz eins und zwei waren offentlich zu glatt gelaufen. Die Königsborner Routiniers glaubten, sich ein wenig zurücklehnen zu können und kamen aus dem Spielrhythmus. Erst im vierten Spielabschnitt spielte der Ligaprimus wieder seine ganze Routine aus und bleibt in der Tabelle weiter vorne. Kaiserau dagegen muss um den Klassenerhalt bangen.
TVG: Kuszok, Kurz, Seibel, Dammann, König, Kolberg, Wiehe, Nachtigal.
KSV: Klusenwirth, Gutsch, Schwippe, Darius, Bartmann, Stolte, Ostermann, Lamotte, Holl, Göckeler, Weiermann, Dörrich.

Bild: EVC-Trainer Mirko Grünewald stellt hier seine Damen neu ein im Spiel gegen den Lüner LSV.

Vorheriger ArtikelLandesligisten siegreich – Devils gewinnen das Derby gegen TVU
Nächster ArtikelWestfalia Wethmar und Trainer Alex Lüggert beenden sechsjährige Zusammenarbeit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.