KSV-Damen wollen ihr Punktekonto gegen den BVB II verbessern

234

Handball, 3. Bundesliga Frauen: BVB Dortmund II – Königsborner SV (Sa. 18.30 Uhr, Sporthalle Wellinghofen). Zur Zweiten des BVB fährt am Samstag der KSV in die Sporthalle Wellinghofen. Das nächste Spiel für die Königsborner Drittliga-Frauen, das man gemessen an der Tabellenkonstellation auf dem Habenkonto verbuchen müsste. Nach dem 30:29 gegen Recklinghausen ist man im KSV-Lager  zuversichtlich, das auch umsetzen zu können. Der vierte Sieg soll folgen und ein weiterer Sprung in der Tabelle

KSV-Coach Kai Harbach hat normal mit seiner Mannschaft weiter trainiert, um im Rhythmus zu bleiben. Hinter dem Einsatz von Maike Esterhaus und Rabea Pein steht noch ein Fragezeichen. Der Ausfall der torgefährlichen Kreisläuferin – sie erzielte gegen Recklinghausen zehn Treffer – wäre natürlich ein großes Handikap. Doch noch gibt es Hoffnung, dass sie ihre Krankheit rechtzeitig überwinden kann. Ansonsten müsste personell alles an Bord sein.

Der BVB II stellt eine junge, dynamische Mannschaft gegen den KSV, die zwei Ränge (9. Platz) hinter der Harbach-Truppe rangiert. Das Team ist gespickt mit Talenten, kann mit Anne Müller aber auch eine erfahrene Ex-Nationalspielerin aufbieten. Zuletzt verloren die Dortmunderinnen 23:37 in Hannover.

Bildzeile: Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Rabea Pein (re.) für das Spiel am Samstag gegen den BVB.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.